Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Dermatomyositis

Erkrankung der Haut und Muskulatur

Die Dermatomyositis zählt zu den sogenannten Kollagenosen. Hierbei handelt es sich um Krankheiten, bei denen das Bindegewebe krankhaft verändert ist. Bei der Dermatomyositis sind die Haut und ein bestimmter Typ von Muskelfaser betroffen (quergestreifte Muskulatur). An der Haut kommt es zu Sonnenempfindlichkeit, Rötungen, Verfärbungen (Hypo-, Hyperpigmentierungen), Bildung kleiner Äderchen und Hautatrophien (speziell im Gesichtsbereich und an den Fingerrückseiten). An der Muskulatur kommt es häufig zu einer Schwäche beim Hochhalten der Arme, beim Kämmen und beim Aufstehen. Auch die Schluck- und Atemmuskulatur können betroffen sein. Bei rund 30 Prozent der betroffenen Erwachsenen ist die Erkrankung mit einer Krebserkrankung assoziiert, speziell des weiblichen Urogenitalbereichs (Unterleib) sowie des Magen-Darm-Trakts. 
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen