Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Delirium

akute rückbildungsfähige Bewusstseinsstörung

Als „Delirium“ (Delir, delirantes Syndrom) bezeichnet man eine akute, aber rückbildungsfähige Bewusstseinsstörung, die unter anderem durch zeitliche und räumliche Desorientiertheit, Verwirrtheit und Halluzinationen gekennzeichnet ist. Zudem können Schlafstörungen, Zittern, ängstliche Unruhe, Herzklopfen und ein Temperaturanstieg auftreten. Ein Delirium kann zahlreiche Ursachen haben. Ein häufiger Grund ist der akute Alkoholentzug bei Alkoholabhängigkeit. Unter anderem können aber auch Infektionen (zum Beispiel des Gehirns), Vergiftungen (zum Beispiel mit Medikamenten oder Drogen) oder Diabetes mellitus ein akutes Delirium auslösen. Da es sich bei einem Delirium um einen akut lebensbedrohlichen medizinischen Notfall handelt, muss in jedem Fall eine intensivmedizinische Betreuung erfolgen. Diese umfasst sowohl die Behandlung der akuten Symptome als auch eine Therapie der Grunderkrankung.  

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Ursachen einer Pseudodemenz
Alkoholentzugssyndrom
Was ist Diabetes?
Synonyme: Delir, delirantes Syndrom

Artikel zu diesem Thema

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse