Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Betablocker

Arzneimittel, die die Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin hemmen

Betablocker (Betarezeptorenblocker, Betasympathikolytika) blockieren im Körper die Beta-Adrenozeptoren und hemmen dadurch die Wirkung des „Stresshormons“ Adrenalin und des Neurotransmitters Noradrenalin. Die wichtigsten Wirkungen sind die Senkung der Ruheherzfrequenz und des Blutdrucks. Sie kommen v.a. bei Bluthochdruck und bestimmten Herzerkrankungen, aber auch bei Schilddrüsenüberfunktion und Migräne etc. zur Anwendung.
Synonyme: Betasympathikolytika
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen