Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Arthrose

  
Abnutzungsbedingte Gelenkveränderungen 

Die Arthrose (Gelenkabnutzung, Gelenkverschleiß) ist eine nicht entzündliche Gelenkabnutzung, die vor allem durch eine langjährige Überbelastung entsteht. Unter anderem können aber auch Verletzungen, Fehlstellungen der Gelenke oder Stoffwechselstörungen zu einer Arthrose führen. Es kommt zu einem fortschreitenden Knorpelverlust, bis letztendlich Knochen auf Knochen reibt. Typisch für die Arthrose ist der Startschmerz, der bei der ersten Bewegung auftritt und dann rasch nachlässt, sowie der belastungsabhängige Schmerz, der sich mit zunehmender Belastung eines Gelenkes entwickelt (zum Beispiel zunehmende Schmerzen in den Knien bei längeren Spaziergängen). Bei fortgeschrittenem Gelenkverschleiß kann es dann aber auch zu Dauerschmerzen am Tag und in der Nacht kommen. Je nach Stadium der Erkrankung kommen verschiedene Therapiemöglichkeiten infrage. Diese reichen unter anderem von Gewichtsreduktion und Bewegungsübungen (zum Beispiel Schwimmen und Wandern) über bestimmte Arzneimittel bis hin zum operativen Einsatz eines künstlichen Gelenks.
Synonyme: Gelenkabnutzung, Gelenkverschleiß
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen