Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Frau im Rollstuhl © goodluz

Behindertenpass

Der Behindertenpass (gemäß §§ 40ff des Bundesbehindertengesetzes) ist ein amtlicher Lichtbildausweis, der zum Nachweis einer Behinderung (unabhängig von der Art der Behinderung) dient. Er wird in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch) ausgestellt und kann daher auch zum Teil im Ausland verwendet werden. Für den Erhalt eines Behindertenpass ist ein Antrag beim Sozialministeriumsservice (BMASK) zu stellen . . .

Wer bekommt den Behindertenpass?

Der Behindertenpass kann unter folgenden Voraussetzungen beantragt werden:

  • Wohnsitz bzw. gewöhnlicher Aufenthalt ist in Österreich
  • Grad der Behinderung bzw. die Minderung der Erwerbsfähigkeit beträgt mind. 50 Prozent, z.B. begünstigte Behinderte
  • Bezug von Pflegegeld
  • Bezug der erhöhten Familienbeihilfe
  • Bezug einer Geldleistung aufgrund von Invalidität, Berufsunfähigkeit oder Erwerbsunfähigkeit

Menschen mit einer Behinderung, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, sich aber aus beruflichen oder privaten Gründen regelmäßig in Österreich aufhalten, können ebenfalls einen Behindertenpass beantragen (die österreichische Staatsbürgerschaft ist nicht erforderlich).

Hinweis Auch Kinder mit einer Behinderung können einen solchen Pass erhalten.


Bei der Antragstellung sind folgende Dokumente mitzubringen:

  • Antragsformular
  • Lichtbild (Passbild - Format 35 x 45 mm, nicht älter als ein halbes Jahr)
  • Meldezettel
  • Nachweis über die Behinderung oder über die Gewährung einer Invaliditätspension
  • gegebenenfalls Nachweis für Gewährung von Pflegegeld
  • gegebenenfalls Nachweis über den Bezug einer erhöhten Familienbeihilfe

Tipp Mit dem Online-Ratgeber Behindertenpass des Sozialministeriums können die Voraussetzungen und erforderliche Unterlagen für den Behindertenpass überprüft werden.

Welche Angaben enthält der Behindertenpass?

Der Behindertenpass enthält folgende Eintragungen:

  • Vor- und Familien- bzw. Nachname
  • Geburtsdatum
  • Sozialversicherungsnummer
  • Ausstellungsdatum
  • Grad der Behinderung
  • Zusatzeinträge wie z.B. gehörlos oder schwer hörbehindert oder Unzumutbarkeit der Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel wegen dauernder Mobilitätseinschränkung aufgrund einer Behinderung.

Wo erhalte ich den Behindertenpass?

Für den Erhalt eines Behindertenpass ist ein Antrag beim zu stellen. Zuständig für die Antragstellung ist die Landesstelle in jenem Bundesland, in der sich der Wohnort bzw. gewöhnliche Aufenthalt der Antragstellerin/des Antragstellers befindet.
Eine Voraussetzung für die Ausstellung eines Behindertenpasses ist ein Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent. Liegen keine Nachweise über einen festgestellten Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent vor, wird dieser durch ärztliche Sachverständige des Bundessozialamtes im Rahmen einer Untersuchung festgestellt.

Hier finden Sie das Antragsformular zum Download: Antragsformular Behindertenpass

Hinweis Der Behindertenpass ersetzt nicht den Ausweis nach § 29 b der Straßenverkehrsordnung (Parkausweis), der z.B. für das Parken auf gekennzeichneten Behindertenparkplätzen benötigt wird. Seit 1.Jänner 2014 erfolgt die Ausstellung von Parkausweisen durch das Bundessozialamt. Voraussetzung dafür ist ein Behindertenpass mit der Zusatzeintragung “Unzumutbarkeit der öffentlichen Verkehrsmittel wegen dauernder Mobilitätseinschränkung aufgrund einer Behinderung.”

Der Behindertenpass ist nicht gleichzusetzen mit einem Bescheid betreffend die Zugehörigkeit zum Personenkreis der begünstigten Behinderten (Einstellungsschein), mit dem ein erhöhter Kündigungsschutz verbunden ist. Mit dem Behindertenpass ist keine laufende finanzielle Leistung wie z.B. eine Invaliditäts-, Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitspension verbunden. Eine derartige Geldleistung ist bei den Sozialversicherungsträgern zu beantragen.

Wie erfolgt die Abdeckung der Kosten?

Der Antrag und die Ausstellung sowohl des Behindertenpasses als auch des Parkausweises sind gebührenfrei. Ausführliche Informationen zum Behindertenpass finden Sie unter www.sozialministerium.at.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse