Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Weltnichtrauchertag: Sag ja zum Rauchverzicht

Symbolbild Nichtrauchen @ onephoto
31.05.2021

Auch dieses Jahr steht der 31. Mai im Zeichen des Weltnichtrauchertages. Zentrale Themen sind unter anderem der Rauchverzicht und die Unterstützung dabei. Verschiedene Angebote helfen beim Aufhören, auch telefonisch und digital. Denn das „Nein“ zu Zigarette und Co. hat bekanntlich viele gesundheitliche Vorteile ­– unmittelbar und langfristig.

Sowohl Rauchen als auch Passivrauch schadet der Gesundheit. Der Konsum von Tabak gilt als eines der bedeutenden vermeidbaren Gesundheitsrisikos. Tabakkonsum verursacht zahlreiche Krankheiten. Besonders betroffen sind u.a. die Atemwege und das Herz-Kreislauf-System von Raucherinnen und Rauchern. Die giftigen Stoffe beeinflussen dabei die Erbinformation der Körperzellen. Dies kann verschiedene Krebsformen auslösen. Regelmäßiges Rauchen kann schwere Erkrankungen zur Folge haben – z.B. Lungenkrebs – mit deutlicher Einschränkung der Lebensqualität. 

Nikotinabhängigkeit – weit verbreitet 

Dennoch ist Tabakkonsum verbreitet. Rauchen ist, so der aktuelle „Epidemiologiebericht Sucht 2020“ der Gesundheit Österreich GmbH, sogar die am weitesten verbreitete Sucht in Österreich. Jede vierte bis fünfte Person gibt an, täglich zu rauchen. Österreich liegt damit im EU-weiten Vergleich über dem Durchschnitt. Tabakrauchen ist hierzulande aktueller Schätzungen zufolge für 15 Prozent der Todesfälle verantwortlich.

Mit dem Rauchen aufhören

Ein Rauchstopp macht sich hingegen positiv bemerkbar. Dies zeigt sich nicht nur langfristig, sondern bereits nach kurzer Zeit. Etwa 20 Minuten nach der letzten Zigarette sinkt beispielsweise der Puls. Nach acht Stunden sinkt der Kohlenmonoxidspiegel im Blut und die Sauerstoffwerte im Blut normalisieren sich. Etwa ein Jahr später ist das Risiko einer koronaren Herzkrankheit nur noch halb so groß wie bei einer Raucherin/einem Raucher. Nach weiteren Jahren geht das Risiko für Lungenkrebs sowie weitere Krebserkrankungen zurück.

Angebote & Unterstützung

Die COVID-19-Pandemie hat unter anderem Menschen dazu angeregt, über einen Rauchstopp nachzudenken und das Rauchen aufzugeben. Der Rauchverzicht ist jedoch auch mit Herausforderung verbunden. Verschiedene Angebote stehen als Unterstützung zum Thema „Rauchstopp“ zur Verfügung, telefonisch, online, mittels App etc. Beratung und Begleitung bietet etwa das Rauchfrei Telefon

Weitere Infos finden Sie unter: Angebote & Methoden

Weltnichtrauchertag der WHO 

Der jährlich stattfindende Weltnichtrauchertag, der 1987 ins Leben gerufen wurde, soll dazu beitragen, auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen. Bei der diesjährigen weltweiten Kampagne der WHO liegt der Fokus auf der Unterstützung beim Aufhören mit dem Rauchen („Commit to Quit“, „Sag ja zum Rauchverzicht“).

Weitere Infos: Weltnichtrauchertag (WHO)

Weitere Infos zu Nikotin

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen