Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

COVID-19: Genesene können Erkrankten helfen

Frau spendet Plasma © ctvvelve
Frau spendet Plasma © ctvvelve
12.11.2020

Antikörper von Menschen, welche von einer COVID-19-Erkrankung genesen sind, werden nach wie vor dringend gebraucht. Daher erinnert die Österreichische Ärztekammer an die Möglichkeit, nach einer COVID-19-Erkrankung Plasma zu spenden und so anderen zu helfen. Vor allem jene Personen, die während ihrer COVID-19-Erkrankung hohes Fieber hatten, sind dazu aufgerufen.

„Besonders jetzt, wo sich die Spitäler wieder füllen, helfen Plasmaspenden, aktuell Erkrankte in ihrer Abwehr zu unterstützen, den Krankheitsverlauf zu erleichtern oder zu verkürzen“, betont Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer, in einer Aussendung.

Plasma spenden kann Leben retten

Genesene können sich unter anderem an das Rote Kreuz, das AKH Wien oder Institute für Plasmapherese wenden, um ihr Plasma zu spenden. Allein beim Roten Kreuz in Wien, Niederösterreich und Burgenland haben bislang über 500 Menschen eine Rekonvaleszentenspende geleistet. „Dafür möchten wir uns bei allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich bedanken“, sagt Christof Jungbauer, medizinischer Leiter der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland. Denn eine Rekonvaleszentenplasmaspende könne Leben retten und Schwerkranken, die selbst nicht ausreichend Antikörper bilden, helfen, die Erkrankung zu überwinden.

Bestätigung durch PCR-Test oder Antikörpertest

Menschen, die während der Erkrankung hohes Fieber hatten, weisen meist auch hohe Antikörperkonzentrationen auf. Daher sind diese besonders dazu aufgerufen ihr Plasma zu spenden. Wichtig sei, dass die COVID-19-Erkrankung durch einen PCR-Test oder einen Antikörpertest bestätigt wurde.

Die Plasmaspenden werden genauestens in einer EU-weiten Database dokumentiert. Damit werden sowohl Spenden als auch Transfusionen und Outcome europaweit ausgewertet. „Wir sind all unseren Spendern sehr dankbar für ihre Hilfsbereitschaft“, betont Gerda Leitner von der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin der Medizinischen Universität Wien.

Hinweis Das Rote Kreuz bittet Personen, die Rekonvaleszentenplasma spenden möchten, vorab immer um Kontaktaufnahme unter 0800 190 190, um die Zulassungskriterien und den Ablauf abzuklären.

Weitere Informationen:

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen