Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Hilft Vitamin D Erkältungen vorzubeugen?

21.12.2017

Stärken Vitamin-D-Präparate das Immunsystem im Kampf gegen Erkältungen? Medizin-Transparent untersuchte die aktuelle wissenschaftliche Beweislage zu dieser Frage. Möglicherweise nein, lautet das Ergebnis: Die vorbeugende Einnahme von Präparaten mit Vitamin D dürfte die Wahrscheinlichkeit für Atemwegsinfekte und andere typische Winterinfektionen nicht verringern, die Erkrankungsdauer nicht verkürzen oder die Symptome erleichtern.

Die Expertinnen/Experten von Medizin-Transparent suchten aussagekräftige Studien, die sich mit der Vorbeugung von Atemwegsinfektionen durch Vitamin-D-Präparate beschäftigen. Die Zahl guter Studien war jedoch überschaubar. So wurde nur eine Übersichtsarbeit aus 2016 gefunden. Sie fasst die Ergebnisse von 15 Studien zusammen und kommt zu dem Schluss, dass Vitamin D das Immunsystem nicht vor Infektionen schützen dürfte. Das könnte sogar für Personen mit einem niedrigen Blutspiegel von Vitamin D zutreffen. Für eine endgültige Aussage ist hier aber noch mehr Forschung nötig. Auch bei Kleinkindern dürfte Vitamin D keinen besonderen Effekt auf das Immunsystem haben.

Welche Aufgaben hat Vitamin D?

Vitamin D zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und wird auch als Hormon eingestuft. Es kann im Körper mithilfe von Sonnenlicht zu einem großen Teil selbst aufgebaut und/oder mit der Nahrung zugeführt werden. Das „Sonnenvitamin“ ist wesentlich am Stoffwechsel von Kalzium und Phosphat beteiligt und fördert deren Aufnahme im Darm. Zudem unterstützt es den Knochenaufbau und beeinflusst verschiedene Hormone sowie das Immunsystem.

Wie wird der Körper mit Vitamin D versorgt?

Eine Angst vor Vitamin-D-Mangel dürfte laut Medizin-Transparent meist nicht angebracht sein, auch nicht im Winter. Denn für eine gute Versorgung mit Vitamin D sind keine ausgedehnten Sonnenbäder nötig. Jede Sonnenminute füllt die Vitamin-D-Speicher auf und kurbelt die Hormonproduktion im Körper an. Und was im Frühling, Sommer und Herbst an Sonnenminuten – also Vitamin D – getankt wird, versorgt den Körper auch im Winter, wenn keine Sonne scheint: Denn das selbst produzierte Vitamin wird über mehrere Monate im Körper gespeichert.

Die Einnahme von Supplementen sollte unbedingt in Absprache mit einer Ärztin/einem Arzt erfolgen. Es ist empfehlenswert, vor einer Supplementierung den Vitamin-D-Status zu überprüfen. Ein Zuviel an Vitamin D ist selten. Jedoch ist sowohl eine massive akute als auch eine langfristige Überdosierung gefährlich. Die in der Folge auftretende Erhöhung des Kalziumspiegels im Blut kann  u.a. zu Nierensteinen führen.

Weitere Informationen:

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen