Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Erste Hilfe: Verbrennung beim Grillen

Mann beim Grillen © Photographee.eu
08.08.2016

Grillen ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung im Sommer bei warmen Temperaturen im Freien. Aber Vorsicht: Beim Anzünden der Kohlen und Hantieren mit dem heißen Griller ist es schnell passiert: eine Verbrennung an der Hand oder einer anderen Körperstelle. Was ist bei einer Brandverletzung zu tun?

„Sofortiges Kühlen ist extrem wichtig“, rät Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt beim Österreichischen Roten Kreuz in einer Presseinformation. „In den ersten zehn Minuten sollte das mit handwarmem Wasser passieren.“

Leichte Brandwunden


Die weitere Behandlung hängt vom Schweregrad der Verbrennung ab. Leichte, kleine Verbrennungen ohne Blasen können nach der Kühlung mit einer fetthaltigen Salbe eingecremt werden. Bei Verbrennungen zweiten Grades treten neben Hautrötungen auch Blasen auf. Diese Brandverletzungen sollten nach der Kühlung mit einer keimfreien Wundauflage abgedeckt werden.

Notfall Verbrennung

Im Fall einer schweren Verbrennung ist der Notruf 144 zu rufen. Zur Ersten-Hilfe gehören die Kühlung der Wunde, die Wundversorgung und die richtige Lagerung der betroffenen Person: die Beine des Opfers hochlagern und die Person vor Sonne schützen.

Weitere Informationen: 

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse