Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Wirbelgleiten

Lageänderung von Wirbelkörpern

Beim Wirbelgleiten (Spondylolisthesis) kommt es zur Verschiebung bzw. zum Kippen von Wirbelkörpern – meist nach vorne, selten seitwärts. Es tritt meist im frühen Kindes- oder Erwachsenenalter auf. Oft bleibt das „Gleiten“ der Wirbel unbemerkt. Es kann allerdings in seltenen Fällen zu Einengungen von Nervenwurzeln im Wirbelkanal kommen, mit nachfolgenden Schmerzen sowie weiteren Symptomen. Wirbelgleiten ist im Röntgenbild sichtbar. Therapeutisch werden Rückengymnastik sowie gegebenenfalls ein orthopädisches Korsett/Mieder eingesetzt. Bei starker Ausprägung ist eine Operation notwendig.
Synonyme: Spondylolisthesis
Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen