Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Regelwidrige Geburt


nicht normal ablaufende Geburt  

Eine regelwidrige – nicht normal ablaufende – Geburt kann viele verschiedene Ursachen haben, die den Geburtsablauf erschweren oder sogar verhindern. Unter anderem kann es zu einer Störung der Wehentätigkeit kommen. Im Vorfeld der Geburt können Regelwidrigkeiten wie Lageanomalien des Kindes (beispielsweise Beckenend-, Querlage), Mehrlingsschwangerschaften oder ein zu enges mütterliches Becken abgeklärt werden. Auch ein Mutterkuchen, der vor dem Gebärmutterhals liegt, führt zu einer regelwidrigen Geburt. Diese Geburten werden bei Fortbestehen der Regelwidrigkeit häufig entweder mithilfe einer Saugglocke, einer Geburtszange oder durch einen Kaiserschnitt beendet.  
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen