Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Pulsoxymetrie

Verfahren zur Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes

Die Pulsoxymetrie bezeichnet ein nicht-invasives Verfahren zur Bestimmung der Sauerstoffsättigung des Blutes. Mittels eines Clips an einem Körperteil (meist Finger oder Ohr) wird die Haut durchleuchtet. Anhand der Aufnahme bzw. Rückstrahlung von Licht kann ermittelt werden, wie viel Sauerstoff aktuell an das Trägermolekül Hämoglobin gebunden ist. Denn unbeladenes, sogenanntes desoxygeniertes Hämoglobin, weist andere Absorptionseigenschaften auf als beladenes, oxygeniertes Hämoglobin. 

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen