Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Psychopharmakon

Medikament zur Behandlung psychischer Erkrankungen

Fast alle Psychopharmaka wirken auf die Funktionen des Gehirns ein, indem sie Einfluss auf die chemische Signalübertragung am synaptischen Spalt nehmen. Dadurch wird eine Veränderung der psychischen Verfassung bewirkt. Psychopharmaka werden vorrangig zur Behandlung psychischer Erkrankungen eingesetzt. Nach dem angestrebten therapeutischen Effekt können verschiedene Gruppen unterschieden werden z.B. Antidepressiva , Antipsychotika oder Anxiolytika (angst- und spannungslösend). Psychopharmaka können – wie andere Medikamente auch – mit Nebenwirkungen verbunden sein. Moderne Präparate sind häufig besser verträglich.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen