Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Protein S

von der Leber gebildeter Eiweißstoff im Blut, der wichtig für die Blutgerinnung ist

Protein S ist ein in der Leber produzierter Eiweißstoff, der verhindert, dass das Blut unkontrolliert gerinnt. Es ist quasi ein Schutzfaktor des Körpers. Ein Mangel an Protein S kann eine angeborene Störung sein, wobei es in diesen Fällen zu einer Thromboseneigung kommen kann. Im medizinischen Labor kann Protein S bzw. die Protein-S-Aktivität (PSAK) im Blut gemessen werden, um beispielsweise eine Thromboseneigung abzuklären.
Eine ausführliche Erklärung des Begriffs finden Sie in der Labormedizin.
Synonyme: Protein-S-Aktivität (PSAK)
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen