Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Pleuraerguss

Flüssigkeitsansammlung im Bereich des Brustfells

Das Brustfell wird auch Pleura genannt. Bei einem Pleuraerguss (Brustfellerguss, „Wasser in der Lunge“) sammelt sich die Flüssigkeit im Raum zwischen den beiden Schichten des Brustfells an. Zur Flüssigkeitsansammlung kommt es als Folge von z.B. Infektionen, Verletzungen, Entzündungen, Krebs, Störungen der Herz-Kreislauf-Funktionen oder des Wasser- und Elektrolythaushaltes. Symptome können unter anderen Atemnot, Hustenreiz und atemabhängige Brustschmerzen sein. Mithilfe von Abklopfen bzw. Abhorchen des Brustkorbes oder einer radiologischen Untersuchung (z.B. Röntgen) kann ein Pleuraerguss erkannt werden. Die Therapie hängt von der Ursache und dem Ausmaß des Ergusses ab und kann beispielsweise mithilfe von harntreibenden Medikamenten oder durch eine Punktion des Brustkorbes erfolgen.
Synonyme: Brustfellerguss, Wasser in der Lunge
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen