Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Plazenta


Ernährungsorgan des Ungeborenen während der Schwangerschaft 

Die Plazenta (Mutterkuchen, Placenta, Nachgeburt) ist ein wichtiges Stoffwechselorgan während der Schwangerschaft. Sie liegt an der Gebärmutterwand (Uterus), besitzt die Form einer Scheibe und hat ein Gewicht von zirka 500 Gramm. In der Plazenta findet der Stoffaustausch (Nährstoffe, Sauerstoff, Kohlendioxid, Stoffwechselprodukte) zwischen Mutter und Kind statt. In der Nabelschnur führt von der Plazenta eine Nabelvene zum Kind, und zwei Nabelarterien führen vom Kind zur Plazenta. Des Weiteren werden in der Plazenta einige wichtige Hormone für die Schwangerschaft produziert. Die Plazenta wird nach der Geburt abgestoßen und häufig als Nachgeburt bezeichnet.
 
Synonyme: Mutterkuchen, Nachgeburt, Placenta
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen