Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Progressionsfreies Überleben

Kriterium zur Messung der Arzneimittelwirksamkeit in klinischen Studien

Im Rahmen einer klinischen Studie werden verschiedene Parameter herangezogen, um die Wirksamkeit einer zu prüfenden Substanz zu beurteilen. Ein wichtiges statistisches Maß ist das Progressionsfreie Überleben (Progression Free Survival, PFS). Sie bezeichnet die Zeitspanne ab Beginn einer Studie bzw. der Behandlung in einer Studie bis zum Fortschreiten der Krankheit (Krankheitsprogression) oder dem Tod der Patientin/des Patienten – unabhängig von der Todesursache. Üblicherweise wird als Ergebnis ein Durchschnittswert aus den Daten der einzelnen Teilnehmerinnen/Teilnehmern einer Studie angegeben.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen