Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Ölziehen

Ayurvedisches Naturheilverfahren

Beim Ölziehen wird morgens für zehn bis zwanzig Minuten ein Esslöffel Pflanzenöl (z.B. Sesam-, Sonnenblumen-, Erdnuss- oder Distelöl) im Mund hin und her bewegt, gekaut, gesaugt und nach ein paar Minuten wieder ausgespuckt. Diese Methode soll schädliche Mikroorganismen und belastende Stoffe (z.B. „Umweltgifte“) aus der Mundschleimhaut entfernen und für eine Reihe von Beschwerden Abhilfe schaffen. So soll es für die Zahngesundheit förderlich sein, aber auch bei gesundheitlichen Problemen wie z.B. Hautproblemen. Eine wissenschaftliche Bestätigung dieser Wirkung gibt es nicht.
Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen