Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Nachtschweiß

starkes, während des Schlafes auftretendes Schwitzen in der Nacht

Unter Nachtschweiß versteht man ein übermäßig verstärktes Schwitzen während des Nachtschlafes. Es kann u.a. aufgrund von hoher Umgebungstemperatur, Stress oder Albträumen auftreten. Nachtschweiß kann viele Ursachen haben, wie z. B. akute Infektionserkrankungen, die mit Fieber einhergehen (grippaler Infekt, Mononukleose etc.), Überfunktion der Schilddrüse, Zuckerkrankheit, Wechseljahre, chronische Alkholabhängigkeit oder etwa Autoimmunerkrankungen. Auch im Rahmen von Krebserkrankungen kann es zu Nachtschweiß kommen, meist zusammen mit Fieber und ungewolltem Gewichtsverlust. Alkohol, Kaffee sowie scharfe Speisen vor dem Schlafengehen können ebenfalls zu Nachtschweiß führen.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen