Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Klinischer Endpunkt

vordefiniertes Ziel einer klinischen Studie

In klinischen Studien wird meist der Unterschied zwischen einem Prüfmedikament im Vergleich zu Placebos oder einer bereits etablierten Therapie statistisch beurteilt. Dazu werden verschiedene Parameter – sogenannte klinische Endpunkte – vor Beginn einer Studie festgelegt. Unterschieden werden erstrangige („primäre“) und zweitrangige („sekundäre“) Endpunkte. Eine Studie gilt nur dann als positiv, wenn der primäre Endpunkt erreicht wird. Häufig verwendete primäre Endpunkte betreffen z.B. die Gesamtüberlebenszeit oder das Progressionsfreie Überleben. Als sekundäre Studienendpunkte werden oft z.B. Schmerzen oder die Lebensqualität, aber auch Verträglichkeit und Sicherheit einer Therapie definiert.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen