Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Ketonkörper


chemische Verbindungen, die bei der Fettverbrennung entstehen

Als Ketonkörper bezeichnet man chemische Verbindungen, die als Nebenprodukt der Fettverbrennung entstehen und normalerweise abgebaut werden. Zu dieser Stoffwechselsituation kommt es unter anderem natürlicherweise beim Hungern ungefähr zwölf bis 16 Stunden nach der letzten Mahlzeit sowie bei zuckerarmer Diät. Zu einem krankhaften Anstieg der Ketonkörper kommt es zum Beispiel aufgrund eines Insulinmangels bei Diabetes mellitus. Bleibt eine entsprechende Behandlung aus, kann sich daraus eine potenziell lebensbedrohliche diabetische Ketoazidose entwickeln.  

Artikel zu diesem Thema

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen