Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

intertriginös

gegenüberliegende Hautflächenbereiche, die laufend miteinander in Berührung kommen

Als Intertrigines werden u.a. Achselhöhle, Leistenregion, Gesäßfalte, Genitalgegend sowie der Bereich unterhalb der weiblichen Brust bezeichnet.
Intertriginöse Hautbereiche sind besonders anfällig für Infektionen mit v.a. Bakterien und Pilzen. Die dort oftmals erhöhte Hautfeuchtigkeit ist mit einer entsprechend erhöhten Keimbesiedlungsdichte verbunden. Durch Schweißeinwirkung und Reibung kommt es außerdem leicht zur Quellung und Erosion der obersten Hautschichten, was Erregern den Zutritt erleichtert.
Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen