Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Indikation

Grund für den Einsatz einer medizinischen Maßnahme

Als Indikation (Heilanzeige) bezeichnet man in der Medizin den Grund für die Durchführung einer bestimmten ärztlichen Maßnahme. Dabei handelt es sich um eine diagnostische (beispielsweise Blutabnahme) oder therapeutische (beispielsweise Arzneimittel) Maßnahme, die nach Abschätzen des möglichen Nutzens und Risikos für die Patientin/den Patienten sinnvoll ist. Gleichzeitig müssen eventuell bestehende Kontraindikationen beachtet werden. Man kann zwischen einer absoluten Indikation und einer relativen Indikation unterscheiden. Bei der absoluten Indikation liegt ein zwingender Grund zur Durchführung der Maßnahme vor. Dies ist zum Beispiel in einem Notfall mit bestehender Lebensgefahr der Fall. Bei einer relativen Indikation soll durch die medizinische Maßnahme eine Besserung des Zustandes erlangt werden, sie ist jedoch nicht zwingend notwendig. Daher muss zwischen dem erwarteten positiven Effekt und möglichen Nebenwirkungen abgewogen werden.
Synonyme: Heilanzeige

Artikel zu diesem Thema

Gesundheitssystem

Stammzelltransplantation

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse