Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Eradikation

Eliminierung eines Krankheitserregers

Unter Eradikation versteht man die komplette Auslöschung eines Krankheitskeimes aus dem Körper. Das Immunsystem ist normalerweise in der Lage, viele Erreger zu vernichten. Manche Keime können jedoch in bestimmten „Nischen“ überdauern, z.B. Helicobacter pylori in der Magenschleimhaut. Dieses Bakterium ist der Verursacher vieler Magengeschwüre und kann mittels einer Kombinationstherapie ausgelöscht werden. In diesem Fall spricht man von Helicobacter-pylori-Eradikation. Der Begriff Eradikation wird auch für die gezielte Ausrottung eines Krankheitserregers aus einer Population verwendet, beispielsweise für die Polio-Eradikation durch konsequente Durchimpfung der Bevölkerung gegen Poliomyelitis.   
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen