Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

enterale Ernährung

„künstliche Ernährung“

Die enterale Ernährung ist eine sogenannte Heilnahrung. Spezielle Nährstofflösungen werden dem Körper über den Magen-Darm-Trakt zugeführt. Man spricht auch von „künstlicher Ernährung“. Dies kann über den normalen Schluckakt erfolgen und, falls dies nicht möglich oder ausreichend ist, auch über Sondennahrung (z.B. über eine Magensonde). Anwendungsgebiete sind etwa die Behandlung von Mangelzuständen bei alten Menschen, schwere Erkrankungen (z.B. Krebs oder Magersucht) sowie die Intensivmedizin. Mittels enteraler Ernährung ist es möglich, auch ohne oder bei wenig herkömmlicher Essenszufuhr den Nährstoffbedarf zu decken bzw. den Organismus wieder aufzubauen. Eine enterale Ernährung kann auch mit parenteraler Ernährung kombiniert werden. Bei dieser werden die benötigten Nährstoffe über eine Infusion verabreicht.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen