Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Emphysem

Aufblähung von Organen durch Ansammlung von Gasen (häufig Lungenemphysem, Hautemphysem)

Unter einem Emphysem wird eine Ansammlung von Gasen oder Luft in Organen verstanden. Am häufigsten finden sich Emphyseme in Lunge und Haut. Durch verschiedene Schadstoffe (z.B. in Tabakrauch oder Feinstaub) werden die Wände der Lungenbläschen zerstört, und es entstehen größere luftgefüllte Hohlräume. Verstärkt wird dieser Mechanismus noch durch erschwertes Ausatmen der Luft bei Asthma bronchiale und COPD. In diesen Hohlräumen findet kein Gasaustausch mehr statt. Das sauerstoffarme Blut kann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff angereichert werden, und es kommt zur Atemnot.
Beim Hautemphysem kommt es durch die Verletzung luftgefüllter Organe (Lunge, Luftröhre, Speiseröhre etc.) zur Ansammlung von Luft unter der Haut. Auch gasbildende Bakterien können dies bewirken. Es kommt zu einer Anschwellung unter der Haut, die beim Versuch des Wegdrückens „knistert“.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen