Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Dammriss


Riss des Dammes bei einer Geburt  

Als Dammruptur (Dammriss) wird das Einreißen des Weichteilgewebes zwischen Scheide und After (Damm) während der Geburt bezeichnet. Dabei wird das Dammgewebe meist durch den Kopf des Neugeborenen so stark gedehnt, dass es zu einem mehr oder weniger schweren Riss kommt. Dieser muss chirurgisch genäht werden. Um die Entbindung zu erleichtern beziehungsweise einen unkontrollierten Dammriss zu verhindern, kann die Ärztin/der Arzt einen manuellen Dammschutz oder einen Dammschnitt (Episiotomie) durchführen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Geburt.
Synonyme: Dammruptur
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen