Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Blutserum

  
der nach erfolgter Blutgerinnung verbleibende wässrige Teil des Blutes

Das Serum (Blutserum) ist die gelbliche zellfreie Blutflüssigkeit, die nach Entfernung der Blutzellen (Blutkörperchen und Thrombozyten) und der Gerinnungsfaktoren zurückbleibt. Das Blutserum entspricht somit dem Blutplasma abzüglich der Gerinnungsfaktoren. Man erhält es als wässrigen Überstand einer geronnenen Blutprobe. Das Serum enthält hauptsächlich Wasser, Eiweiße und Fette. Es transportiert Hormone, Antikörper, Nähr- und Abfallstoffe.   
Synonyme: Serum

Artikel zu diesem Thema

Krankheiten

Die Gelenke

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen