Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Apraxie

 
Unfähigkeit, gezielte Bewegungen auszuführen 

Die Apraxie (griech. Untätigkeit) ist eine neurologische Störung und bezeichnet die Unfähigkeit, zielgerichtete Bewegungen und Handlungen sinnvoll und geordnet auszuführen. Die Muskulatur funktioniert jedoch (keine Lähmung) und auch die Wahrnehmungsfähigkeit ist erhalten. Ursachen sind Hirnschädigungen, die beispielsweise durch einen Schlaganfall oder einen Hirntumor entstehen können. Apraxie kann in verschiedenen Formen und Schweregraden auftreten. Die Erkrankte oder der Erkrankte schafft es nicht, einfache Bewegungen auf Anordnung auszuführen wie beispielsweise einen Hut aufzusetzen, ein Glas Wasser einzugießen oder komplexere Handlungen auszuführen wie zum Beispiel sich richtig anzuziehen. 
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen