Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Apathie

 
Zustand der Teilnahmslosigkeit, Leidenschaftslosigkeit oder verminderten Gefühlserregbarkeit

Die Apathie (griech. Fühllosigkeit) beschreibt einen Zustand der vorübergehenden oder andauernden Teilnahmslosigkeit bzw. Gleichgültigkeit gegenüber Ereignissen, Personen und Umwelt, aber auch der Leidenschaftslosigkeit. Sie ist gekennzeichnet durch eine mangelnde Erregbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen. Die Apathie tritt häufig bei psychischen Erkrankungen (zum Beispiel ), aber auch bei Demenzerkrankungen (zum Beispiel Morbus Alzheimer) auf.

Artikel zu diesem Thema

Gesund leben

Typhus

Krankheiten

Notfall: Schock

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen