Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Agranulozytose

hochgradige Verminderung bis hin zum Fehlen von bestimmten Abwehrzellen (Granulozyten)   

Granulozyten sind Zellen des Abwehrsystems. Sie gehören zu den weißen Blutkörperchen und stellen deren größte Untergruppe dar. Wenn diese Zellen stark vermindert sind oder fehlen, spricht man von einer Agranulozytose. Diese Krankheit wird meist durch eine Schädigung der Granulozyten oder deren Vorläuferzellen durch bestimmte Medikamente verursacht. Unter anderem können aber auch bestimmte Krebserkrankungen oder vererbte Krankheiten eine Agranulozytose verursachen. Durch die fehlenden Abwehrzellen ist die körpereigene Abwehr stark geschwächt, und das Risiko für Infektionen steigt. Symptome sind vor allem hohes Fieber mit Schüttelfrost, schweres Krankheitsgefühl, Herzrasen und Lymphknotenschwellungen. Eine Agranulozytose kann durch eine Blutabnahme im Blutbefund festgestellt werden.  
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen