Überlebensrate

Überlebenswahrscheinlichkeit in einem definierten Zeitraum ab Krankheitsdiagnose

Die Überlebensrate dient der statistischen Einschätzung der Prognose einer Erkrankung. Unterschieden werden folgende Begriffe:
Absolute Überlebensrate: Anteil von Patientinnen/Patienten, die nach einer bestimmten Zeit noch leben. Sie kann Werte zwischen Null und 100 Prozent annehmen. Null Prozent bedeutet, dass nach der Diagnose innerhalb eines bestimmten Zeitraumes keine Patientin/kein Patient mehr am Leben ist. 100 Prozent bedeutet, dass noch alle leben.

Relative Überlebensrate: Überleben erkrankter Personen im Verhältnis zum Überleben der allgemeinen Bevölkerung (= 100 Prozent).

Fünf-Jahres-Überlebensrate: Anteil der Patientinnen/Patienten mit einer bestimmten Krankheit, die fünf Jahre nach der Diagnose noch am Leben sind. Hierbei bedeutet 80 Prozent, dass von 100 Personen nach fünf Jahren noch 80 leben.

Mittleres Überleben: Zeitspanne, innerhalb der die Hälfte der Patientinnen/Patienten nach Diagnosestellung verstorben ist (Medianwert der Überlebenszeiten).

Zurück zum Anfang des Inhaltes