Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Ausfüllen eines Laborauftrags © grandaded

Laborbefund: Vereinheitlichung von Bezeichnungen

Zur Vereinheitlichung von Laborbezeichnungen startete der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) das sogenannte LOINC®-Projekt. Dabei handelt es sich um die Etablierung eines übergeordneten Laborstandards mit einheitlichen Bezeichnungen und Einheiten der Laboranalysen auf Laborbefunden. Das KAV-LOINC®-Projekt startete bereits im Jahr 2005 und stützte sich auf den seit 1995 existierenden und seither stetig weiterentwickelten US-amerikanischen LOINC®-Katalog („Logical Observation Identifiers Names and Codes“) der Regenstrief Institute, Inc., Indiana, USA.

Mit der Inbetriebnahme der österreichischen Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) im Dezember 2015 wurden die Erfahrungen des KAV-LOINC®-Projekts auch für die über ELGA bereitgestellten Laborbefunde implementiert. Dabei konnte neben der Vereinheitlichung der Laborparamter-Nomenklatur auch eine strukturierte Gliederung der Laborbefunddokumente österreichweit umgesetzt werden, sodass auch die Reihenfolge der Laborwerte auf den Befunden und auch eine Zuordnung der einzelnen Labormessgrößen zu bestimmten Labor-Bereichen und -Gruppen erfolgte.

Ausgangssituation

In der Vergangenheit war es üblich, dass praktisch jedes medizinische Labor in Österreich – aber auch weltweit – einen eigenen, an die jeweiligen Bedürfnisse angepassten Analysenkatalog verwendete.

Dementsprechend gab es auch bei der Bezeichnung der Laborwerte in vielen Fällen eine unterschiedliche Nomenklatur. Aus diesem Grund startete der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) im Jahr 2005 eine primär KAV-interne Initiative zur Einführung eines übergeordneten Laborkataloges. Dabei einigte sich der KAV-Laborausschuss darauf, das bereits bestehende US-amerikanische LOINC®-Katalogsystem zu übernehmen und ins Deutsche zu übersetzen.

Informationen zum LOINC®-Katalog finden Sie auf der Homepage Logical Observation Identifier Names and Codes.

Implementierung von LOINC®

In der ersten Phase der LOINC®-Implementierung erfolgte die Zuordnung der LOINC®-Schlüssel innerhalb der einzelnen vom KAV betriebenen Labors.

Auf diese Weise sollte vor allem eine einheitliche Nomenklatur erfolgen in Bezug auf:

  • Analysenbezeichnungen,
  • Kürzel,
  • Dimensionen und
  • Einheiten.

In einer zweiten Phase ist die Vereinheitlichung von Untersuchungsmethoden und Referenzbereichen angedacht.

LOINC und die elektronische Gesundheitsakte

Auch im Rahmen der österreichspezifischen Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) erfolgte die Implementierung des für Österreich adaptierten LOINC®-Standards. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Laborwerte bei den unterschiedlichen Leistungserbringern (z.B. Labors in Krankenhäusern und im niedergelassenen Bereich) zumindest im Hinblick auf die Bezeichnungen einheitlich sind. Dabei erfolgte aber neben der Vereinheitlichung der Laborparamter-Nomenklatur auch eine strukturierte Gliederung der Laborbefunddokumente österreichweit, sodass auch die Reihenfolge der Laborwerte auf den Befunden und auch eine Zuordnung der einzelnen Labormessgrößen zu bestimmten Laborbereichen und -gruppen standardisiert wurde.

Weitere Informationen zu den Harmonisierungsbestrebungen für medizinische Dokumente finden Sie auf der Website der ELGA GmbH.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen