Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Arzt © Minerva Studio

Krankheiten

Die Diagnose einer Erkrankung löst bei vielen Menschen Angst aus. Besonders chronische Krankheiten haben einen großen Einfluss auf das alltägliche Leben. Wissen hilft bei der Bewältigung. Hier erfahren Sie mehr über unterschiedliche Krankheitsbilder.

Allergien

Bei Menschen mit einer Allergieerkrankung ist das Immunsystem übereifrig: Es hält an sich harmlose Stoffe für gefährlich. Diese allergieauslösenden Stoffe werden Allergene genannt. Es gibt eine Vielzahl an Allergien, z.B. Pollen-, Hausstaubmilben-, Tierhaar- oder Schimmelpilzallergie. Für eine gesicherte Diagnose kommen etwa Haut- und Bluttests zur Anwendung. Die Therapie besteht meist aus Allergenvermeidung bzw. -reduktion und Medikamenten. Bei der spezifischen Immuntherapie (Hyposensibilisierung) wird der Körper darauf trainiert, die jeweiligen Allergene nicht mehr als „Feinde“ einzustufen . . .

Abhängigkeiten/Sucht

Abhängigkeit bzw. Sucht hat viele Gesichter. Neben den stoffgebundenen Abhängigkeiten (z.B. Alkohol) gibt es auch solche, die nicht an Stoffe gebunden sind (z.B. Internetsucht). Einige werden hier vorgestellt. Zudem finden Sie eine Übersicht über Verhaltenssüchte z.B. Sex- oder Spielsucht. Erfahren Sie auch, was Sie als Angehörige oder Personen im näheren Umfeld tun können . . .

Atemwege und Lunge

Erkrankungen der Atemwege und der Lunge sind häufig. Zu ihnen zählen etwa Bronchitis, Lungenentzündung, Asthma oder COPD. Erfahren Sie mehr zu Diagnose und Behandlung.

Augen

Wie bei vielen anderen Beschwerden und Erkrankungen gilt in Zusammenhang mit dem Auge auch: Diese lassen sich oft behandeln bzw. korrigieren. Wesentlich sind jedoch das rechtzeitige Erkennen sowie ein früher Therapiebeginn. Symptome wie z.B. verschwommenes Sehen bei einer Fehlsichtigkeit sollten jedenfalls ernst genommen, die augenärztliche Kontrolluntersuchung spätestens dann wahrgenommen werden . . .

Behinderungen

Ist eine Person stark in der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eingeschränkt, spricht man von Behinderung. Diese hat neben vielen anderen auch soziale und gesundheitliche Aspekte. Behinderung ist keine „Krankheit“. Krankheiten spielen jedoch eine große Rolle in der Entstehung von Behinderungen. Oft ist es auch die Umwelt, die durch räumliche, digitale oder soziale Barrieren „hinderlich“ auf die Entwicklung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen wirkt. Gezielte Förderungsmaßnahmen und die Integration in die Gesellschaft sind äußert wichtig. Dieser Themenbereich wird laufend erweitert . . .

Bewegungsapparat

Neben akuten Beschwerden, wie z.B. einem Knochenbruch oder einem Bänderriss, sind es insbesondere chronische Erkrankungen, wie z.B. Rückenschmerzen oder Rheuma, die die Beweglichkeit Betroffener mitunter schwer einschränken . . .

Blut

Blut wird als eigenständiges Organ angesehen. Zu seinen Aufgaben zählen vor allem der Transport von Nährstoffen und Stoffwechselprodukten, die Immunabwehr sowie die Balance des Blutgerinnungssystems. Zu den Erkrankungen des Blutes zählen etwa die Anämie oder Gerinnungsstörungen.

Gehirn & Nerven

Die Gesamtheit aller Nervenzellen im Körper wird als Nervensystem bezeichnet. Kommt es zu einer Erkrankung, können Nervenzellen absterben oder in ihrer Funktion (wesentlich) beeinträchtigt sein. Beides kann sich auf die Hirnfunktion – und somit auf Körper und Psyche – auswirken. Je nach Erkrankung bzw. Störung zeigen sich unterschiedliche Symptome . .  .

Haut, Haare und Nägel

Fast jeder Mensch ist im Laufe seines Lebens mit Hauterkrankungen konfrontiert. Das Spektrum reicht von harmlosen, schnell abheilenden Verletzungen oder Infektionen bis hin zu mitunter lebenslang anhaltenden Krankheiten. Eine der häufigsten nicht ansteckenden Hauterkrankungen ist die Neurodermitis, die bereits mindestens jedes zehnte Kind betrifft . . .

Herz, Kreislauf und Gefäße

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Österreich die mit Abstand häufigste Todesursache, insbesondere im höheren Erwachsenenalter. Ein Hauptrisikofaktor für die Entstehung von Herzinfarkt und anderen Herzkrankheiten ist Bluthochdruck. Durch einen gesunden Lebensstil kann jeder Mensch sein persönliches Erkrankungsrisiko deutlich senken . . .

Hals, Nasen & Ohren

Dem Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde werden viele verschiedene wichtige Strukturen zugeordnet. Beschwerden und Erkrankungen äußern sich unterschiedlich. Und reichen vom Schnupfen, der die Atmung beeinträchtigt, bis zur schmerzhaften und mitunter hartnäckigen Entzündung der Nasennebenhöhlen. Vom teils harmlosen – aber belastenden – Schnarchen bis hin zu schwereren Erkrankungen . . .

Infektionen und Immunsystem

Unser Immunsystem besteht aus einer Vielzahl von Zellen, Eiweißkörpern und Organen, die auf sehr komplexe Weise zusammenarbeiten. Es erfüllt lebenswichtige Aufgaben wie etwa die Bekämpfung von Krankheitserregern und abnormen Körperzellen. Bei geschwächter Immunabwehr können sich leichter Infektionen oder Tumoren entwickeln. Ein fehlgeleitetes Immunsystem kann jedoch auch eigene Körperzellen angreifen und sogenannte Autoimmunkrankheiten verursachen . . .

Kinderkrankheiten

In den ersten Lebensjahren machen Kinder eine Reihe von Infektionskrankheiten durch. Dank hoher Impfraten sind einige „klassische“ Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps oder Keuchhusten selten geworden. Infekte wie Scharlach, Mittelohr- oder Mandelentzündung, gegen die es keinen Impfschutz gibt, treten jedoch nach wie vor häufig auf. Weitere typischerweise im Kindesalter vorkommende Leiden sind z.B. Fieberkrämpfe oder Blinddarmentzündung. Sie finden hier detaillierte Informationen über die häufigsten Krankheiten im Kindesalter, ihre Ursachen, wirksame Vorbeuge- und Therapiemaßnahmen . . . 

Krebserkrankungen

Nach Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist Krebs die zweithäufigste Todesursache in Österreich. Moderne Forschung, Diagnostik und Behandlung führen jedoch dazu, dass viele Tumorerkrankungen in der heutigen Zeit gut behandelbar sind . . .

Leber

Die Leber ist ein zentrales Organ für verschiedene Funktionen des Körpers und erfüllt wichtige Aufgaben in Stoffwechsel, Blutkreislauf und Verdauung. Die vielseitigen Funktionen der Leber werden von den Leberzellen wahrgenommen. Verschiedene Infektionskrankheiten, aber auch Missbrauch von Alkohol, Drogen oder Medikamenten können die Leber schädigen. Hier erfahren Sie mehr über die Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von infektiösen und toxischen Leberkrankheiten . . .

Mund & Zähne

Zahngesundheitsvorsorge sollte mit dem ersten Milchzahn beginnen und uns ein Leben lang begleiten. Allerdings gehören Karies und Zahnfleischerkrankungen nach wie vor zu den am weitesten verbreiteten chronischen Erkrankungen. Daher sollte für Kinder wie auch für Erwachsene mehrmals täglich Zähneputzen eine Selbstverständlichkeit sein. Denn richtige Pflege ist die wichtigste Voraussetzung für schöne und gesunde Zähne von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter . . .

Nieren und Harnblase

Zusammen mit der Harnblase (Vesica urinaria), den Harnleitern (Ureter) und der Harnröhre (Urethra) bilden die Nieren die Harnorgane. Jeder Mensch besitzt zwei Nieren (Renes). Müsste man die Nieren einfach umschreiben, wäre wohl „Kläranlagen des Körpers“ die treffendste Formulierung. Ihr Aufgabenspektrum umfasst jedoch deutlich mehr. Verschiedene Infekte können zu Beschwerden im Bereich der Harnorgane führen. Bei einem akuten Harnwegsinfekt sind die Symptome äußerst unangenehm . . .

Notfälle und Erste Hilfe

In Österreich ist jeder volljährige Staatsbürger im Notfall zur Leistung von Erster Hilfe verpflichtet. Doch haben viele Menschen Angst, dabei etwas falsch zu machen. In Wahrheit gibt es aber nur einen einzigen Fehler: Nichts zu tun! Kenntnisse über Erste Hilfe sind leicht erlernbar und sollten regelmäßig geübt werden . . .

Psyche

Immer mehr Menschen in Österreich leiden an einer psychischen Erkrankung. Psychische Krankheiten haben viele Facetten. Von Angststörungen über Depressionen bis hin zu Zwängen machen sie Betroffenen das Leben schwer. Moderne Behandlungsmöglichkeiten nehmen diesen Krankheiten den Wind aus den Segeln . . .

Sexualorgane

Krämpfe im Unterbauch, Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein – Menstruationsbeschwerden sind eines der häufigsten Frauenprobleme. Während einige Frauen kaum Beschwerden haben, leiden andere heftig. Manchen Frauen bemerken bereits schon in den „Tagen vor den Tagen“ die ersten Menstruationsbeschwerden. Die Medizin spricht vom Prämenstruellen Syndrom (PMS). Lesen Sie, was Sie bei Regelschmerzen und PMS tun können und was die Ursachen sind . . .

Seltene Erkrankungen

Seltene Erkrankungen sind definitionsgemäß chronische, mit einem schweren Verlauf einhergehende, komplexe Krankheitsbilder, die lebensbedrohend sein können und/oder dauerhafte Invalidität nach sich ziehen. Menschen, die an einer seltenen Erkrankung leiden, stehen vor einer schwierigen Situation: Zur Belastung durch die Grunderkrankung kommen Krankheitsverläufe, die noch wenig erforscht sind, langwierige diagnostische Wege oder Verfahren sowie das Fehlen von Spezialistinnen und Spezialisten, verfügbaren Medikamenten und Therapien. Seltene Erkrankungen werden daher gerne als „Waisenkinder der Medizin“ bezeichnet.
Initiativen wie der Nationale Aktionsplan für seltene Erkrankungen (NAP.se), der im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen von der Nationalen Koordinationsstelle für seltene Erkrankungen (NKSE) erstellt wurde, sollen die Situation der Betroffenen verbessern.

Stoffwechsel und Hormone

Der Stoffwechsel im menschlichen Körper umfasst alle chemischen Reaktionen, die der Aufrechterhaltung des Lebens dienen, wie z.B. Aufbau und Erhaltung der Körpersubstanz sowie -funktionen, Energiegewinnung und Abbau und Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten. Vielfach darin eingeschalten sind Hormone, wichtige Signal- und Botenstoffe, die von hormonbildenden Zellen im Körper ausgeschüttet und über das Blut transportiert werden . . .

Verdauungsorgane

Nach dem Essen steht der Nahrung im Körper eine lange Reise bevor. Allein Dünn- und Dickdarm erreichen zusammen eine Länge von mehreren Metern. An jedem Ort der Verdauung geschehen spezielle Vorgänge, die Nahrungsbestandteile wie Fette, Zucker und Eiweiß für den Organismus verfügbar machen . . .

Verletzungen & Verbrennungen

Grundsätzlich gilt: Sportliche Aktivität ist gesund – sie erhöht die Lebensqualität, die körperliche Fitness und beugt vielen Erkrankungen vor. Mit dem richtigen Maß betrieben, macht Sport durchaus Spaß. Allerdings ist jede körperliche Betätigung auch mit einem Verletzungsrisiko verbunden . . .

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse