Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Start für Community Nursing Pilotprojekte

Mann mit Krankenpflegerin © Zoran Zeremski
Mann mit Krankenpflegerin © Zoran Zeremski
22.10.2021

Seit 21. Oktober 2021 können Städte, Gemeinden und Sozialhilfeverbände einen Förderantrag zu Pilotprojekten für Community Nursing stellen. Bis zu 150 Pilotprojekte können dadurch in Österreich etabliert werden – wohnortnahe Gesundheitsförderung, Beratung und Prävention stehen dabei im Mittelpunkt. Ziel der Einrichtung von Community Nursing ist es, die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu stärken und deren Wohlbefinden zu verbessern. Auch der Verbleib älterer Menschen im eigenen Zuhause soll damit unterstützt werden – nicht zuletzt durch Stärkung der Selbsthilfefähigkeit von Betroffenen und deren Angehörigen.

Informationen zu den Fördermodalitäten und zur Antragstellung stellt die Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) zur Verfügung. Die Pilotprojekte laufen bis Ende 2024 und werden im Rahmen des österreichischen Aufbau- und Resilienzplans umgesetzt und von der Europäischen Union (NextGenerationEU) finanziert.

Neues Angebote für Menschen mit Betreuungsbedarf

Viele ältere Menschen leben zu Hause in den eigenen vier Wänden und werden von Angehörigen betreut. Mit Community Nursing wird ein neues Angebot geschaffen, das sich an ältere zu Hause lebende Menschen mit Informations-, Beratungs-, Pflege- und/oder Unterstützungsbedarf sowie an deren pflegende und betreuende Angehörige und Familien richtet. Das Angebot setzt aber auch bereits früher an – Ziel ist es, dass bereits vor einem etwaigen Bedarf die passende Unterstützungsleistung angeboten wird. Ein zentrales Element stellen die präventiven Hausbesuche durch die Community Nurses dar.

Pflegeprofis mit vielen Kompetenzen

Community Nurses sind diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Sie kennen optimaler Weise auch die regionalen Angebote für Pflege und Betreuung in der Gemeinde und bringen spezielle Qualifikationen mit. Sie arbeiten im niedergelassenen Bereich, z.B. in einem Stützpunkt oder in einer Ordination und machen Hausbesuche. 

Community Nurses beraten, unterstützen, schulen und vermitteln, damit ältere Menschen im eigenen Zuhause bleiben können. Community Nurses sind also zentrale Ansprechpersonen, die v.a. im Bereich der Vermittlung, Vernetzung und Koordination sowie der Beratung und Edukation aktiv werden. Der Fokus liegt dabei verstärkt auf Gesundheitsförderung und Prävention 

Die GÖG entwickelte im Vorfeld ein Aufgabenprofil. Demnach informieren die Community Nurses unter anderem ältere Menschen und die betreuenden Personen über unterstützende Angebote und bereiten sie auf etwaige Betreuungsaufgaben vor. 

Förderungen für Community Nursing 

Gemeinden, Städte und Sozialhilfeverbände können sich um eine Förderung für den Auf- und Ausbau von Community Nursing bewerben. Gefördert werden Projekte, die auf das kommunale Setting – eine Gemeinde, eine Stadt, einen Stadtteil fokussieren. Eine Kick-Off Veranstaltung hat am Montag, 13. September 2021 stattgefunden. Die GÖG stellt die Vorträge der Veranstaltung zur Nachlese zur Verfügung. 

Die GÖG begleitet die Pilotprojekte fachlich und übernimmt das Fördermanagement. In einem zweiten Projektschritt soll eine für das österreichische System passende Weiterentwicklung des Berufsbildes der Community Nurse erfolgen. 

Weitere Informationen 

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen