Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Ursprungsgarantie: Fleisch aus Österreich

Frischfleisch Logo Lamm © BMG
18.05.2016

Ein neues Logo erleichtert Konsumentinnen und Konsumenten in den Fleischereien das Erkennen von Frischfleisch aus Österreich.

Ergänzend zur verpflichtenden EU-weiten Herkunftskennzeichnung für verpacktes Fleisch präsentierte das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen zusammen mit der Wirtschaftskammer Österreich ein neues Logoensemble, das Konsumentinnen und Konsumenten in den Fleischereien das Erkennen von Frischfleisch aus Österreich erleichtert.

Transparenz, Regionalität & Nachhaltigkeit

Anhand fünf verschiedener Plaketten in rot – Schwein, Rind, Huhn, Lamm und Ziege – ist es für die Konsumentin/den Konsumenten schnell und verlässlich erkennbar, ob das Frischfleisch(-produkt) zu 100 Prozent aus Österreich stammt. Das neue Logo folgt dem ausgeprägten Wunsch der Verbraucherinnen und Verbraucher nach mehr Transparenz, Regionalität und Nachhaltigkeit.

„100% Österreich“

Heimische Fleischereihandwerksbetriebe, die eine österreichische Herkunft ihrer Ware belegen, können das neue Logo beantragen. Ob die freiwillige Kennzeichnung auch tatsächlich den Vorgaben entspricht, wird von den Lebensmittelaufsichtsorganen der Länder kontrolliert, u.a. nach den Bestimmungen zum Täuschungsschutz sowie gegen die Irreführung der Konsumentinnen und Konsumenten. Verliehen wird das Logo vom Gesundheitsministerium selbst.

Das Logo „100% Österreich“ garantiert, dass . . .

  • . . . das Fleisch zu 100 Prozent aus Österreich stammt.
  • . . . ein Tier in Österreich geboren, aufgezogen und geschlachtet wurde.
  • . . . hohe österreichische Tierschutz- und Produktionsstandards eingehalten werden.

„Mit dieser Aktion wollen wir den nachhaltigen Konsum fördern und heimische Fleischereihandwerksbetriebe unterstützen. Wer Fleisch aus Österreich kauft, leistet einen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz. Kürzere Transportwege und -zeiten vermindern nicht nur Tierleid, sondern tragen auch dazu bei, die weltweiten CO2-Emissionen zu reduzieren“, so Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser anlässlich der Präsentation des neuen Logos.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse