Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

So schützen Sie sich vor Blitz & Donner

Geschlossener Gastgarten © tpou
11.08.2014

Das richtige Verhalten bei einem Gewitter kann lebensrettend sein, denn ein Blitzschlag ist mitunter tödlich. Vergehen zwischen Blitz und Donner weniger als 30 Sekunden, ist es Zeit, einen geschützten Bereich aufzusuchen, warnt die AUVA.

Geeignete Schutzzonen


Grundsätzlich findet man den besten Schutz in Gebäuden mit einer Blitzschutzanlage, Autos oder Tunnelanlagen. Gebäude ohne Blitzschutzanlage bieten bedingten Schutz. In der Mitte eines Raumes ist man am sichersten. Schließen Sie Fenster und Türen und halten Sie von elektrischen Geräten mindestens einen Meter Abstand. Gas-, Wasser- oder Heizungsanlagen sollten nicht berührt und Telefone mit Leitungen (Festnetz) nur im Notfall benutzt werden.

Im Freien gibt es keine wirklich sicheren Aufenthaltsorte, sondern nur Orte mit geringerer Gefährdung.

Zu den Orten mit geringerer Gefährdung zählen:
  • tiefe Mulden, Hohlwege, Höhlen etc.,
  • das Innere eines Waldes, wenn von den umgebenden Bäumen zwei Meter Abstand gehalten wird,
  • die Nähe von hohen Objekten (allerdings mindestens zwei Meter Abstand von allen Teilen des Objekts halten),
  • der Bereich unter großen Brücken und
  • der Bereich unter den Seilen von Seilbahnen und Liften.

Hinweis Gewässer, Berggipfel, Klettersteige und Sportplätze sind besonders gefährlich und sollten daher sofort verlassen werden!

Weitere Vorsichtsmaßnahmen bei einem Gewitter:

  • Halten Sie von anderen Personen mindestens zwei Meter Abstand, berühren Sie einander keinesfalls.
  • Legen Sie sich nicht flach auf den Boden, sondern gehen Sie in Hockstellung.
  • Tragen Sie keine Gegenstände, die über den Körper hinausragen (z.B. Regenschirme).
  • Halten Sie die Füße eng beieinander.
Erste Hilfe nach einem Blitzunfall


Im ersten Schritt müssen Bewusstsein sowie Atmung und Kreislauf der vom Blitz getroffenen Person überprüft werden. Bei Bewusstlosigkeit die Rettung rufen, die Person in stabile Seitenlage bringen und jede Minute eine Kreislaufkontrolle durchführen. Bei Atem-Kreislauf-Stillstand muss nach Alarmierung der Rettung sofort mit Herzdruckmassage und künstlicher Beatmung begonnen werden.

Hinweis Auch wenn eine vom Blitz getroffene Person keine äußeren Verletzungen zeigt, kann ein lebensbedrohlicher Zustand bestehen.

Am häufigsten kommt es zu Verletzungen durch Blitzschlag zu Beginn oder am Ende eines Gewitters, weil Schutzzonen zu spät aufgesucht oder zu früh verlassen werden. Wenn 30 Minuten lang kein Donner mehr zu hören ist, ist das Gewitter in der Regel vorüber.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen