Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Info-Portal: Wie gut ist mein Trinkwasser?

Wasser fließt ins Glas © stefan_weis
31.03.2014

Woher kommt unser Trinkwasser? Aus dem Wasserhahn, oder? Ja, aber: Es ist nicht selbstverständlich, dass Wasser als unverzichtbares Lebensmittel in jedem Haushalt in hoher Qualität aus der Leitung fließt. Wollen Sie genauer wissen, wie gut Ihr Wasser ist? Ein neues Info-Portal gibt Auskunft.

Woher kommt unser Wasser?

Zum Glück ist in Österreich sauberes Trinkwasser in ausreichender Menge vorhanden, um den gesamten Wasserbedarf des Landes von 2,6 Milliarden Kubikmeter zu decken. Das köstliche Nass stammt aus Quellen und Grundwasserbrunnen und fließt über 2.900 Trinkwasserbehälter und ein Leitungsnetz von 77.000 km zu den Haushalten. Gesetzliche Regelungen und Schutzmaßnahmen vor Verschmutzung stellen die Wasserqualität sicher. So sind die rund 5.500 Wasserversorgungsunternehmen zu regelmäßigen Wasserproben verpflichtet. 

Genaue Infos zur Wasserqualität

Wer sich informieren möchte, wie es um die Qualität des gelieferten Trinkwassers genau bestellt ist, kann im neuen Online-Portal www.trinkwasserinfo.at nachforschen. Wasserversorger stellen dort auf freiwilliger Basis Daten zur Wasserbeschaffenheit im jeweiligen Versorgungsgebiet zur Verfügung. Die Wasserqualität wird anhand verschiedener Messwerte, sogenannter Trinkwasserparameter, beschrieben.

Beispiele aus der Trinkwasser-Datenbank:

  • Nitratwerte geben u.a. Aufschluss, ob das Wasser für die Zubereitung von Babynahrung geeignet ist.
  • Erhöhte Nitrat- und Kaliumwerte sind ein Hinweis auf Verunreinigungen durch Abwässer oder Dünger.
  • Gesamthärte des Wassers ist wichtig für die Dosierung von Waschmitteln bzw. Kalkschutzmitteln.
  • ph-Wert gibt u.a. einen Hinweis darauf, ob eine „Entsäuerung“ des Trinkwassers zum vorbeugenden Korrosionsschutz der Leitungen notwendig ist. Wichtig für Bauherren: Bei einem pH-Wert kleiner 7,0 sollte kein Kupfer und bei einem pH-Wert kleiner 7,5 sollte kein verzinkter Stahl im Trinkwasser-Leitungsbau verwendet werden!
  • Kalzium und Magnesium sind mehr oder weniger in allen natürlichen Wässern enthalten. Beide sind für den Körper lebenswichtige Mineralstoffe.

Auf freiwilliger Basis

Eine Suche in der Trinkwasserdatenbank ist über die Postleitzahl oder über eine Karte möglich. Im Kartenausschnitt ist sichtbar, ob für das gesuchte Gebiet vom Wasserversorger Daten zur Verfügung gestellt wurden. Durch Anklicken des jeweiligen Wasserversorgers werden schließlich die Daten des Wasserbefundes angezeigt.

Das Infoportal Trinkwasser ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen, der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW). Die Daten werden von den teilnehmenden Wasserversorgungsunternehmen auf freiwilliger Basis bereitgestellt.

Wo man noch Infos einholen kann

Stehen für ein Gebiet keine Trinkwasser-Informationen vom Wasserversorger in der Datenbank zur Verfügung, so können Interessierte bei folgenden Stellen die Trinkwasserqualität erfragen:

  • Im Gemeindeamt, 
  • in der zuständigen Magistratsabteilung oder 
  • direkt bei Ihrem Wasserwerk.

Ihr Wasserversorger ist üblicherweise auf der Wasserrechnung angeführt.

Weitere Informationen:

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen