Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Nachbarschaftsinitiative in Linz

Nachbarn am Zaun © Fotofreundin
18.06.2013

Menschen brauchen den Austausch untereinander. Gute Freundschaften bzw. Partnerschaften oder soziale Unterstützung aus einem Netzwerk (z.B. in der Nachbarschaft) wirken sich förderlich auf die Gesundheit aus. So können beispielsweise praktische Hilfestellungen im Alltag oder gegenseitiges einfühlsames Zuhören das Leben leichter machen. Brücken zueinander zu bauen, zahlt sich also aus. Auch wenn das Thema Nachbarschaft gewisse Herausforderungen menschlichen Zusammenlebens bereithält, gemeinsam lässt sich einiges auf die Beine stellen.

Netzwerk Nachbarschaft

Im Netzwerk Nachbarschaft ist es z.B. möglich, Hilfebedürftige in der Wohnumgebung zu unterstützen oder zusammen Feste bzw. sportliche Aktionen zu initiieren. Das Erlebnis, mit Gleichgesinnten gemeinsam etwas zu bewegen, stärkt das Selbstvertrauen und die Verbundenheit mit den Nachbarn.

Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“

Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) startete vor Kurzem die Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für die Wichtigkeit sozialer Beziehungen bezüglich Gesundheit zu stärken, Nachbarschaftsinitiativen zu fördern und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren zu unterstützen und zu vernetzen. Modellregionen wie in Linz Auwiesen-Kleinmünchen dienen als Vorbild für weitere engagierte Regionen. Auf der Website www.gesunde-nachbarschaft.at finden Sie alle Infos rund um die Initiative. Bis Ende Juli läuft auch ein Gewinnspiel, bei dem viele attraktive Gewinne warten.

Modellregion Linz Auwiesen-Kleinmünchen

Linz Auwiesen-Kleinmünchen ist eine der beiden Modellregionen der Initiative, in der vom Verein für Sozialprävention und Gemeinwesenarbeit (VSG) mit Unterstützung des Vereins für prophylaktische Gesundheitsarbeit (PGA) konkrete Nachbarschaftsinitiativen ins Leben gerufen werden. Die Erfahrungen dieser Modellregion kommen in weiterer Folge auch anderen Regionen, welche die Nachbarschaft stärken wollen, zugute. Auf motivierte Bewohner von Auwiesen-Kleinmünchen warten bis zu 300 Euro Förderung, wenn mindestens zwei Personen eine „zündende“ Idee zum Wohle aller in ihrer Nachbarschaft umsetzen möchten. Unterstützung bei der Ideenfindung und der Umsetzungsplanung stellt der VSG zur Verfügung. Die PGA bringt ihr Know-how in Sachen Management von Gesundheitsförderungsprojekten ein.

Den Folder mit den genauen Förderbedingungen finden Sie auf der Website der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ als Download. Er kann auch beim VSG oder bei PGA bestellt werden.

Weitere Informationen:

  • Verein für Sozialprävention und Gemeinwesenarbeit (VSG): www.vsg.or.at
  • Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit (PGA): www.pga.at
  • Soziale Netzwerke (Gesundheitsportal) – inklusive praktische Tipps zur Nachbarschaftspflege, hilfreiche Links etc.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse