Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Vergiftungen

Kind spielt mit Putzmitteln © misskaterina
Kind spielt mit Putzmitteln © misskaterina

Im Alltag sind wir mit unzähligen „Giften“ konfrontiert: Die Palette reicht von Putz- und Reinigungsmitteln über Pflanzen, Kosmetika und Pflegeprodukte bis hin zu Farben, Lacken, Lösungsmitteln und anderen chemischen Substanzen. Zwar sind unbeabsichtigt eingenommene, kleine Mengen meist unbedenklich für die Gesundheit, bei Einnahme größerer Mengen oder bei Kontakt mit stark giftigen Stoffen ist jedoch rasches Handeln das Um und Auf. Das gilt insbesondere bei Kindern und Kleinkindern. 

Vergiftungsinformationszentrale (VIZ)


24-Stunden-Notruf bei Vergiftungsverdacht

Notrufnummer: +43 1 406 43 43


Wichtige Informationen für die Beratung im Notfall:

  • Was: möglichst genaue Bezeichnung der Substanz bzw. des Produkts − siehe Verpackung (Medikament, Haushaltsmittel, Chemikalie, Pflanzenteil, Droge etc.)
  • Wie viel: möglichst genaue Mengenangabe − Anzahl von Tabletten, Kapseln, Dragees; Volumenangabe in Schlucken, Ess- oder Teelöffeln
  • Wer: Alter, Gewicht, Geschlecht und Zustand der betroffenen Person(en)
  • Wann: Zeitpunkt des Kontakts
  • Wo: Ort des Geschehens
  • Wie: Verschlucken, Einatmen oder Hautkontakt
  • Warum: unabsichtliche oder absichtlich herbeigeführte Vergiftung


Tätigkeitsbereich der VIZ:

  • Ärztliche Beratung für Laien
  • Konsiliartätigkeit für medizinisches Fachpersonal
  • Internationale Zusammenarbeit mit anderen Giftinformationszentren und toxikologischen Fachgesellschaften
  • Studium der Fachliteratur, Überarbeitung und Aktualisierung des toxikologischen Wissensstandes
  • Wissenschaftliche Arbeiten/Publikationen
  • Kontakte mit Firmen zwecks Erweiterung und laufender Aktualisierung der Produktdatenbank 
  • Toxikologische Vortragstätigkeit
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen