Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Registrierung & Ausland

Wer in Österreich einen GBR-Beruf ausüben möchte, muss sich im Gesundheitsberuferegister eintragen lassen. Die Registrierungspflicht besteht unabhängig vom Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt und erfasst auch Personen, die nicht in Österreich leben, aber hier arbeiten (wollen).

Registrierung bei ausländischem Qualifikationsnachweis

Bei Berufsangehörigen, die aus dem Ausland kommen, sind folgende Fälle zu unterscheiden:

  • Die Ausbildung wurde in Österreich absolviert: Der Antrag auf Registrierung kann sofort gestellt und bearbeitet werden.
  • Die Ausbildung wurde in einem anderen Land absolviert: Zunächst muss der Ausbildungsnachweis anerkannt bzw. nostrifiziert werden. Nähere Informationen dazu sind im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz erhältlich. Erst im Anschluss an eine Anerkennung/Nostrifizierung ist eine Eintragung in das Gesundheitsberuferegister möglich.

Hinweis Die Registrierung ist Voraussetzung für eine rechtmäßige Berufsausübung in Österreich.

Berufsausübung im Ausland

Die Registrierung im Gesundheitsberuferegister ist nur für die Berufsausübung in Österreich erforderlich. Wer den Beruf im Ausland ausübt oder ausüben möchte, muss sich in Österreich nicht registrieren lassen.

Bei Berufsausübenden, die bereits im Register eingetragen sind, ist zu unterscheiden: Beabsichtigt eine Berufsausübende/ein Berufsausübender eine Niederlassung im Ausland und plant somit, die Berufsausübung aufzugeben, hat sie/er der zuständigen Registrierungsbehörde die Berufseinstellung (Formular S 12) zu melden. Wer hingegen nur vorübergehend im Ausland tätig sein möchte, muss dies ebenfalls der zuständigen Registrierungsbehörde melden. Dazu wird mittels Änderungsmeldung (Formular S 9) die „Art der Berufsberechtigung“ auf „sonstiges“ geändert. 

Die Registrierung ist auch nicht international gültig. Es handelt sich um ein nationales Register, das die aufrechte Berufsberechtigung in Österreich nachweist. Die Registrierung führt nicht zu einer Berufsberechtigung außerhalb Österreichs. Eine aufrechte Berufsberechtigung im Herkunftsstaat ist aber in bestimmten Ländern (z.B. Niederlande, Großbritannien etc.) Voraussetzung für die Berufsausübung in diesem Land.

Wer einen GBR-Beruf in einem anderen Staat ausüben möchte, muss zur Anerkennung der Berufsberechtigung die dort zuständige Behörde kontaktieren. Für eine Berufsausübung innerhalb der EU, eines EWR-Vertragsstaats oder der Schweiz erhält die/der Betroffene bei Bedarf von der zuständigen Registrierungsbehörde eine Bescheinigung über die rechtmäßige Berufsausübung in Österreich. Voraussetzung dafür ist die Eintragung im Gesundheitsberuferegister. Trotzdem ist aber auch in diesem Fall eine Anerkennung durch den anderen Staat erforderlich.

Die Registrierung in Österreich bleibt grundsätzlich auch dann aufrecht, wenn sich die/der betroffene Berufsangehörige eine bestimmte Zeit im Ausland aufhält. In diesem Fall ist jedoch mittels Änderungsmeldung mitzuteilen, dass die Art der Berufsausübung auf „sonstiges“ wechselt. Wer einen Aufenthalt über das Gültigkeitsdatum der Registrierung hinaus plant, sollte aber der zuständigen Registrierungsbehörde die Berufseinstellung melden. Für den Fall, dass der Beruf in Österreich wieder ausgeübt werden soll, ist ein neuerlicher Antrag auf Registrierung zu stellen.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen