Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Symbolbild Gesundheitsberufe-Team © vervievas
Symbolbild Gesundheitsberufe-Team © vervievas

Primärversorgung in der Praxis

Das Ziel der neuen Primärversorgung ist eine Gesundheitsversorgung, die sich nach den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten sowie den Gesundheitsberufen richtet. Die Anforderungen an die Primärversorgung unterscheiden sich dabei je nach Region. Im ländlichen Raum hat die Bevölkerung andere Bedürfnisse als etwa in der Stadt. Deshalb kann die Primärversorgung sehr unterschiedlich gestaltet sein. Einerseits können bestehende Strukturen vernetzt und weiter ausgebaut andererseits Primärversorgungseinheiten von Grund auf neu errichtet und gestaltet werden. Primärversorgungseinheiten werden entweder  in Form von Zentren (multiprofessionelles Team in einer Praxis) oder in Form von Netzwerken (multiprofessionelle Teamarbeit in unterschiedlichen Ordinationen) gegründet. Der Grundgedanke ist aberbeiden gleich: ein  multiprofessionelles Team von unterschiedlichen Gesundheitsberufen versorgt die Patientinnen und Patienten.

Im Folgenden werden Pilotprojekte zur Primärversorgung in Österreich vorgestellt. Sie zeigen, was die bisherigen Primärversorgungsmodelle in der Praxis anbieten. 

PHC - Dr. Regina EWALD & Partner, Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG (Wien)

Start

September 2017

Team (Stand 4.9.2017)

3 Allgemeinmedizinerinnen
Diplomierte Krankenpflegekräfte
Medizinische Assistenzberufe
1 Psychotherapeutin
1 Diätologin

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr
außer Dienstag 7 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr

Organisation

Gruppenpraxis

Kontakt

PHC - Dr. Regina EWALD & Partner 
Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
Zschokkegasse 140/Top 33, 1220 Wien
Tel.: 01 / 3430132

Primärversorgungszentrum Enns (Oberösterreich)

Start

Februar 2017

Team (Stand 18.5.2017)

7 AllgemeinmedizinerInnen
1 Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen
5 Ordinationsassistentinnen
3 Physiotherapeutinnen
2 Psychotherapeutin
1 Diätologin
1 Ergotherapeutin
1 Logopädin
1 Zentrumsmanager
1 Sozialarbeiterin

Öffnungszeiten

täglich 7 bis 19 Uhr 
2x monatlich "hausärztlicher Notdienst"

Organisation

Gruppenpraxis

Kontakt

Primärversorgungszentrum Enns (OÖ)
Web: diehausaerzte.at

Medizin Mariahilf (Wien)

Start

April 2015

Team (Stand 18.5.2017)

3 AllgemeinmedizinerInnen 
8 OrdinationsassistentInnen
2 Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen
1 Ordinationsmanagerin
1 Psychotherapeutin 
1 Diätologin
1 Klinischer Sozialarbeiter
1 Lehrpraktikant
Famulanten verschiedener Universitäten
Praktikanten verschiedener Ausbildungseinrichtungen für medizinische Assistenzberufe

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 8 bis 13 und 14 bis 19 Uhr
außer Dienstag 7 bis 12 und 14 bis 19 Uhr
Hausbesuche

Organisation

Gruppenpraxis

Kontakt

Medizin Mariahilf, 1060 Wien

Web: www.medizinmariahilf.at

Befragung: Große Zufriedenheit mit Primärversorgungszentrum Medizin Mariahilf

Ergebnisse Evaluierung 2 Jahre Praxis Medizin Mariahilf © vervievas Ergebnisse Evaluierung 2 Jahre Praxis Medizin Mariahilf © vervievas

Eine Evaluierung des Primärversorgungszentrums Medizin Mariahilf im Mai 2017 zeigt, dass Patientinnen und Patienten wie auch die Ärztinnen und Ärzte sehr zufrieden mit der neuen Einrichtung sind. Darüber hinaus entlastet das Primärversorgungszentrum die Spitalsambulanzen, so das Ergebnis des Berichts der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG).


Die Ergebnisse nach einer zweijährigen Pilotphase:

  • Acht von zehn Patientinnen und Patienten, die im Primärversorgungszentrum Medizin Mariahilf bereits in Behandlung waren, wollen dort bleiben
  • 98 Prozent der Patientinnen und Patienten würden Medizin Mariahilf weiter empfehlen
  • Gäbe es Medizin Mariahilf nicht, 
    …wäre jede fünfte Patientin bzw. jeder fünfte Patient stattdessen in eine Spitalsambulanz gegangen
    …wären 18,9 Prozent zu einer Fachärztin bzw. einem Facharzt gegangen
  • Knapp 50 Prozent der Fälle nannten die Wartezeit von rund 22 Minuten als Wechselmotiv, zwei Drittel der Befragten empfindet das als geringe Wartezeit
  • Auch die Vermeidung von zusätzlichen Untersuchungen oder Besuchen von Fachärztinnen und -ärzten wird als Grund für die Behandlung im Primärversorgungszentrum Medizin Mariahilf angegeben
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen