Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Demineralisierung

Verlust oder Verarmung an Mineralien

Bei einer sogenannten Demineralisierung (Demineralisation) kommt es durch Verlust oder verringerte Aufnahme zu einer Minderversorgung des Körpers an Mineralien. Häufig ist davon das Knochenskelett betroffen. So führen beispielsweise Kalzium- und Phosphat-Verlust zu Rachitis bei Kindern bzw. zu Osteomalazie bei Erwachsenen. Auch bei der Osteoporose kommt es zu Störungen der Mineralisation des Knochens.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Ernährung und Osteoporose.
Synonyme: Demineralisation

Artikel zu diesem Thema

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse