Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Ein Team bespricht sich © ant236

Supervision

Supervision ist eine Beratungsform, die in berufsbezogenen Themen Menschen begleitend unterstützt. Bei der Supervision werden Fragen und Probleme, die sich im Berufsleben ergeben, reflektiert – es wird genau und intensiv darüber nachgedacht. Außerdem wird versucht, diese zu klären und gemeinsam mit der Supervisorin/dem Supervisor alternative Möglichkeiten und Lösungswege zu erarbeiten. Supervision wird auch vorbeugend angewandt und ist vielseitig einsetzbar, z.B. in Teams. 

Aufgabengebiete und Fragestellungen

Supervision bietet unter anderem:

  • Begleitung während Veränderungsprozessen
  • Entscheidungshilfe
  • Unterstützung in belastenden oder herausfordernden Arbeitssituationen

Fragestellungen für Supervision können z.B. sein:

  • Wie finde ich mich in dem neuen Arbeitsumfeld zurecht?
  • Wie gehe ich mit Konflikten um?
  • Wie soll ich mich in dieser Situation entscheiden?
  • Wie lässt sich die Kommunikation in unserem Team verbessern?
  • Wie kann ich meine Klientinnen/Klienten am besten unterstützen?
  • u.v.m

Supervision kann auch vorsorgend eingesetzt werden – etwa zur Mobbing- oder Burnout-Prophylaxe.

Settings und Einsatzgebiete

Supervision kann in unterschiedlichen Settings stattfinden:

  • Teams: In der Team-Supervision geht es zum Beispiel darum, die Kommunikation innerhalb eines Teams zu verbessern oder die Arbeit effizienter zu gestalten.

  • Gruppen: In der Gruppe ist es beispielsweise möglich, gegenseitig Erfahrungen auszutauschen, um daraus zu lernen oder Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zu erkennen.

  • Einzelpersonen: Im Einzel-Setting stehen persönliche Fragen im Vordergrund (Entscheidungen, Konflikte mit anderen etc.).

Supervision lässt sich in den unterschiedlichsten Gebieten einsetzen wie z.B.:

  • In der Sozialpädagogik

  • Im Gesundheitswesen

  • In der Schule

  • Im Wirtschaftsbereich (z.B. in Unternehmen)

Auf Qualifikation achten

Supervisorinnen/Supervisoren absolvieren eine fundierte Ausbildung. Supervision selbst ist darin ein verpflichtender Bestandteil. Auch etwa Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten müssen während ihrer Ausbildung unter Supervision stehen. Auf der Website der Österreichischen Vereinigung für Supervision www.oevs.or.at erfahren Sie mehr über Supervision.

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse