Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Vorsorgestrategie Ernährung

Generationen bei Tisch © Monkey Business

Die österreichische Vorsorgestrategie 2011–2014 hat sich dem Thema Ernährung gewidmet – um mit entsprechenden Maßnahmen die Lebensjahre in Gesundheit langfristig zu steigern. Schwerpunkte waren die Bereiche Gemeinschaftsverpflegung und Ernährung bei Schwangeren, Babys, Kleinkindern und älteren Menschen. Zahlreiche Maßnahmen der Vorsorgemittelperiode 2011–2014 laufen jetzt im Regelbetrieb. In der ersten Vorsorgemittelperiode wurde ein wichtiger Grundstein für die künftige akkordierte Zusammenarbeit in Österreich gelegt . . .

Gesundes Essen von Kindesbeinen an

Das Ernährungsverhalten und die Geschmacksvorlieben eines Kindes werden bereits während der Schwangerschaft und in der frühen Kindheit entscheidend geprägt. Gesundheitsförderliche Maßnahmen in diesen sensiblen Lebensphasen ermöglichen einen gesunden Start und können krankmachenden Verhaltensweisen und damit vielen Krankheiten im späteren Leben effizient vorbeugen . . .

Ernährung in der Schwangerschaft, Stillzeit & Beikost

„Jetzt muss ich für zwei essen . . .“ – ein gängiger Irrglaube zur Ernährung in der Schwangerschaft. Diverse Workshops zu den Themen Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie im Beikost- und Kleinkindalter geben hilfreiche Tipps und beseitigen die Verwirrung rund ums Thema. Vorträge, diverse Veranstaltungen, Informationsmaterialien u.v.m. machen Gusto auf gesunde Ernährung – nicht nur für Mutter und Kind!

Gesunde Ernährung in Kindergärten

Kinder sind für vieles offen und besonders neugierig. Das sind die besten Voraussetzungen, um den Kleinen gesunde Ernährung schon bald häppchenweise näherzubringen. Obstspieße in Raupenform oder ein Gurkengesicht, das von der Brotscheibe lacht – Kinder sollen entdecken, dass gesunde Ernährung schmeckt und auch Spaß macht . . .

Gesunde Ernährung in der Schule

Die Vorsorgestrategie Ernährung hatte u.a. das Ziel, das Speisen- und Getränkeangebot an Schulen zu verbessern. Dabei wurden Verpflegungsanbieter unterstützt, ihr Angebot zu optimieren. Einige Maßnahmen, wie z.B. Workshops und Elternabende, richteten sich auch direkt an die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern . . .

Baby-friendly Hospital Initiative (BFHI)

Das Maßnahmen-Roll-Out der Baby-friendly Hospitals Initiative (BFHI) in Österreich wurde im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Ernährung (NAP.e) des Gesundheitsministeriums umgesetzt. Der Bund hat sich zur Förderung dieser Maßnahme entschlossen, weil das Stillen bekanntermaßen viele Gesundheitsvorteile für Mutter und Kind hat. Studien zeigen zudem, dass Aufnahme und Dauer des Stillens wesentlich von der Unterstützung rund um die Geburt abhängen . . .

Workshops & Maßnahmen im Überblick

Diverse Workshops zu den Themen Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie im Beikost- und Kleinkindalter geben hilfreiche Tipps. Vorträge, diverse Veranstaltungen, Informationsmaterialien u.v.m. machen Gusto auf gesunde Ernährung – nicht nur für Mutter und Kind!

In Kindergärten wurden zahlreiche Aktionen zum Thema "gesunde Ernährung" (u.a. Workshops, Elternabende) gesetzt, die sich direkt an Kinder, Eltern, Kindergartenpädagoginnen/-pädagogen und Verpflegungsanbieter richteten. Auch hinsichtlich Schulen wurden Verpflegungsanbieter unterstützt, das Angebot zu optimieren. Einige Maßnahmen, wie z.B. Workshops und Elternabende, richteten sich zudem direkt an die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern.

Die „Vorsorgestrategie Ernährung“ versucht ebenso in weitere Lebensbereiche einzugreifen und die Ernährung langfristig zu verbessern. Maßnahmen dazu erfolgen z.B. in Geburtenstationen und Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung. Ein weiterer Schwerpunkt widmet sich der Ernährung älterer Menschen.

Frühe Hilfen

Die ersten Lebensjahre sind eine besonders sensible Lebensphase, in der – wie heute bekannt ist – bereits eine wichtige Basis für lebenslange Gesundheit gelegt wird. Lebenskompetenzen, Stressbewältigung und Gesundheitsverhalten, wie z.B. Ernährungsgewohnheiten, werden bereits beim sehr kleinen Kind angelegt. Ziel von Interventionen in der frühen Kindheit ist, Kinder und Eltern so früh wie möglich bei der Aufgabe zu unterstützen, ihre Kinder gut zu versorgen und eine sichere Bindung zu ihnen aufzubauen. „Frühe Hilfen“ zielen nach der im Rahmen des österreichischen Grundlagenprojekts akkordierten Definiton darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern . . .

Empfehlungen zur Ernährung im Alter

Die wissenschaftliche Aufbereitung für Empfehlungen „Ernährung im Alter in verschiedenen Lebenssituationen“ ist eine Maßnahme im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Ernährung (NAP.e) des Gesundheitsministeriums. Mangel- und Fehlernährung ist bei älteren Personen ein leider oft unterschätztes Problem, das sowohl im häuslichen als auch im institutionellen Bereich (Heimen etc.) auftreten kann. Eine nicht adäquate Energie- und Nährstoffzufuhr ist bekanntlich ein Risikofaktor für Frailty (Gebrechlichkeit) und diese wiederrum ein wichtiger Grund für Pflegebedürftigkeit. Daher sollen Betroffene und Pflegende für die Wichtigkeit einer adäquaten Ernährung und Vermeidung von Mangelernährung bei älteren Menschen sensibilisiert werden . . .

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse