Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Gärung Apfel & Joghurt

Stimmt es, dass Joghurt mit Apfel nicht gesund ist, weil dies im Magen zu gären beginnt?

Antwort:

Wenn Obst und Milch und auch die Kombination von beidem gut vertragen wird, besteht kein Grund, darauf zu verzichten. Anders jedoch, wenn bestimmte Unverträglichkeiten wie z.B. Laktoseintoleranz oder Fruktoseunverträglichkeit vorliegen. Im gesunden menschlichen Körper findet keine Gärung statt: Im Allgemeinen versteht man unter diesem Begriff eine alkoholische Gärung, die z.B. durch Hefen verursacht wird. Diese Hefen setzen die Kohlenhydrate der Lebensmittel um, wobei u.a. Alkohol entsteht. Es gibt jedoch keine Hinweise, dass bei gesunden Menschen im Verdauungstrakt eine derartige Gärung stattfindet, denn normalerweise befinden sich dort keine Hefen.

Ein anderer Grund für Unbehagen nach dem Verzehr von Milch und/oder Obst kann eine Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) oder Fruchtzuckerunverträglichkeit sein. Normalerweise wird der mit der Nahrung aufgenommene Milchzucker (Laktose) im Dünndarm durch das Enzym Laktase in Glukose und Galaktose gespalten. Bei einer Laktoseintoleranz fehlt dieses Enzym oder es wird nicht in ausreichender Menge produziert. Es kommt dann zu Blähungen oder Durchfällen. Die Laktoseintoleranz ist stark verbreitet. Des Weiteren gibt es die sogenannte kongenitale Laktoseintoleranz. Hier fehlt von Geburt an das zuständige Enzym. Die sekundäre Laktoseintoleranz wird durch Erkrankungen hervorgerufen, bei denen die Darmschleimhaut geschädigt wird. Viele laktoseintolerante Menschen sind gleichzeitig auch von einer Fruktosemalabsorption betroffen.

Fruktose, der Fruchtzucker, kommt natürlicherweise in Obst und somit auch in Äpfeln vor. Man unterscheidet zwischen der angeborenen (hereditären) Fruktoseintoleranz, die sehr selten ist. Weitaus häufiger ist die Fruktosemalabsorption, bei der die Aufnahme des Fruchtzuckers in den Dünndarm durch Störungen des Transportsystems GLUT-5 fehlerhaft verläuft und somit unangenehme Beschwerden verursacht. Die Ursachen für eine Fruktoseintoleranz sind noch weitgehend ungeklärt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

zuletzt aktualisiert 19.02.2013
Erstellt durch die Ernährungshotline
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Letzte Expertenprüfung durch Verein für Konsumenteninformation (VKI)
Zum Expertenpool

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse