Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Energiebedarf berechnen

Wie kann man den individuellen täglichen (Energie-)Kalorienbedarf berechnen?

Antwort:

Der Grund- bzw. Ruheumsatz (GU bzw. RU) kann nach der Harris-Benedict-Formel berechnet werden. Mit dieser Formel erfährt man den täglichen Grund- bzw. Ruheumsatz, d.h. jene Energiemenge, die der Körper bei völliger Ruhe und Entspannung zwölf Stunden nach der letzten Nahrungsaufnahme verbraucht.

Die Formel dafür lautet folgendermaßen:

  • Männer: RU/GU (kcal/24 Stunden) = 66,5 + (13,75 x KG) + (5,0 x H) – (6,78 x A
  • Frauen: RU/GU (kcal/24 Stunden) = 655,1 + (9,56 x KG) + (1,85 x H) – (4,68 x A)

Hinweis Bei KG das Körpergewicht in Kilogramm einsetzen, bei H die Körpergröße in Zentimeter und bei A das Alter in Jahren.

Leistungsumsatz

Dazu kommt noch der Leistungsumsatz. Dies ist jene Energiemenge, die ein Mensch für alle messbaren Leistungen wie Wachstum, Erhaltung, körperliche Arbeit, Sport etc. benötigt. Der Leistungsumsatz wird häufig als PAL (Aktivitätsfaktor, physical activity level) angegeben. Dies ist die Angabe des Leistungsumsatzes als Mehrfaches des täglichen Grundumsatzes während eines Tages. Die PAL-Werte sind je nach Aktivität unterschiedlich.

Durchschnittlicher täglicher PAL-Wert bei unterschiedlichem Berufs- und Freizeitverhalten:

PAL (physical activity level) Aktivität
1,2 ausschließlich sitzende oder liegende Lebensweise
1,4–1,5 ausschließlich sitzende Tätigkeit mit wenig oder keiner anstrengenden Freizeitaktivität
1,6–1,7 sitzende Tätigkeit, zeitweilig auch zusätzlicher Energiebedarf für gehende und stehende Tätigkeiten
1,8–1,9 überwiegend gehende oder stehende Arbeit
2,0–2,4 körperlich anstrengende berufliche (Schwerst-)Arbeit
Quelle: Elmadfa, Ernährung des Menschen

Den jeweiligen PAL-Wert, der zur individuellen körperlichen Aktivität am besten passt, multipliziert man mit dem errechneten Wert des Grund- bzw. Ruheumsatzes. Somit erhält man den täglichen Energiebedarf in Kilokalorien (kcal, durch Berechnung). Abweichungen zum tatsächlichen Energiebedarf sind jedoch möglich, z.B. durch Übergewicht, extreme Muskelmasse.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

zuletzt aktualisiert 05.05.2014
Erstellt durch die Ernährungshotline
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Letzte Expertenprüfung durch Verein für Konsumenteninformation (VKI)
Zum Expertenpool

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse