Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Kinderarztbesuch

Arzt spricht mit Mädchen © Kzenon

Die Kinderärztin/der Kinderarzt ist nicht nur fachlich versiert, sondern geht auch einfühlsam auf Ihr Kind ein. Auf den kommenden Seiten erfahren Sie, wie Sie sich auf den Kinderarztbesuch vorbereiten können und wie Sie die passende Ordination finden. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über die e-card und wichtige Hinweise zur Verordnung von Medikamenten bei Kindern . . . 

Kinderarztbesuch: Wann & wie oft?

Bis zum fünften Lebensjahr des Kindes sind die wichtigsten Untersuchungen im Mutter-Kind-Pass festgeschrieben. Durchgeführt werden sie von Fachärztinnen und Fachärzten für Kinder- und Jugendheilkunde, die Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr betreuen. Es gibt unterschiedliche Gründe, die einen Besuch bei der Kinderärztin/beim Kinderarzt notwendig machen. Grundsätzlich gilt die Devise: Lieber einmal zu oft zur Kinderärztin/zum Kinderarzt gehen als einmal zu wenig . . .

Gut vorbereitet zum Kinderarzt

Je besser Sie auf den Besuch bei der Kinderärztin/dem Kinderarzt vorbereitet sind, umso größer sind die Chancen, dass der Aufenthalt in der Ordination auch gut verläuft. Besonders wichtig ist die konstante Betreuung Ihres Kindes durch seine Kinderärztin/seinen Kinderarzt. Ein häufiger Arztwechsel ist nicht ratsam, da sich das Kind immer wieder auf eine neue Umgebung einstellen muss. Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Ärztin/Arzt und Patient/in ist jedoch eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung . . .

In der Kinderarztpraxis

Wichtig im Zusammenhang mit dem Kinderarztbesuch sind Organisatorisches und Rechtliches wie beispielsweise: die e-card Ihres Kindes, die Wartezeiten in der Ordination, Informationen zu Untersuchungen und zur ärztlichen Schweigepflicht. Jede Ärztin/jeder Arzt organisiert ihre/seine Termine eigenverantwortlich. So gibt es Ärztinnen und Ärzte, die beispielsweise eigene Ordinationszeiten für Neugeborene, Säuglinge, Mutter-Kind-Pass-Termine oder Impfungen abhalten . . .

Mitversicherung Ihres Kindes

Grundsätzlich können Kinder in der Krankenversicherung von Erwachsenen mitversichert sein. Wobei es sich nicht zwangsläufig nur um eigene Kinder handeln muss. Voraussetzung ist, dass Sie selbst krankenversichert sind und Ihr Kind im gleichen Haushalt wohnt, der in Österreich liegt. Sie müssen für Ihr Kind keine zusätzlichen Beiträge zur Krankenversicherung leisten . . .

Kinder und Medikamente

Sollte es notwendig sein, Ihrem Kind Medikamente zu verabreichen, werden Sie von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt genau aufgeklärt. Bei der Verabreichung von Medikamenten an Kinder gelten besondere Regeln, da Medikamente nicht in jedem Alter gleich verträglich sind. Der Körper eines Neugeborenen lässt sich zum Beispiel nicht mit dem eines älteren Kindes vergleichen. Daher ist das Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt hier besonders wichtig und sollte entsprechend ausführlich erfolgen . . .

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse