Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Cushing-Syndrom

Frau mit Pille in der Hand © Rido

Unter dem Cushing-Syndrom versteht man körperliche Veränderungen, die durch eine erhöhte Konzentration von Kortisol – einem Steroidhormon aus der Gruppe der Glukokortikoide – im Blutplasma hervorgerufen werden. Ein Cushing-Syndrom wird meist durch eine längerfristige Einnahme von Kortison verursacht, seltener durch Hormonregulationsstörungen des Körpers oder Tumore, die Kortisol produzieren . . .

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse