Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Mann blickt nachdenklich © Monkey Business

Organische psychische Störungen: Formen

Es gibt eine Vielzahl an psychischen Störungen, die organisch bedingt sind. Zu diesen zählen unter anderem das Delir oder die Demenz. Auch depressive oder wahnhafte Symptome und auffallende Persönlichkeits- oder Verhaltensveränderungen können ihre Ursache in körperlichen Erkrankungen oder Schädigungen haben. 

Amnestisches Syndrom

Unter dem Begriff „amnestisches Syndrom“ werden eine Merkfähigkeitsstörung (neuer Informationen) und Gedächtnisverlust zusammengefasst. Beispiele sind „Filmrisse“ von Alkoholkranken oder Amnesie nach einer Schädel-/bzw. Hirnverletzung.

Delir

Darunter versteht man akute psychische Störungen mit organischer Ursache, die vor allem mit einer Bewusstseinstrübung und kognitiven Beeinträchtigungen einhergehen. Ein Delir kann ungefähr bis zu vier Wochen dauern, manche deliriante Zustände dauern jedoch bis zu einem halben Jahr. Halluzinationen und Wahnvorstellungen sind dabei möglich. Zu einem Delir kommt es vor allem bei Stoffwechselstörungen des Gehirns etwa bei einer Blutvergiftung, Diabetes mellitus (durch Blutzuckerentgleisung), Demenz, Entgleisung von Elektrolyten oder Alkoholentzug.

Demenz

Bei Demenz sterben Gehirnzellen aufgrund krankhafter Prozesse rascher als für den Altersprozess üblich ab. Zunehmende Vergesslichkeit und Beeinträchtigung wichtiger Gehirnfunktionen kennzeichnen diese Erkrankung. Schwierigkeiten bei Alltagstätigkeiten sowie in sozialen Kontakten erschweren zudem Betroffenen das Leben. Nähere Informationen zu den unterschiedlichen Demenzformen, deren Diagnose und Behandlung finden Sie unter Demenz.

Organisch depressive Störung

Die Depression ist eine Erkrankung, die sich unter anderem durch eine niedergedrückte Stimmungslage, das Gefühl der Hoffnungslosigkeit oder sozialen Rückzug äußert. Es gibt verschiedene Formen der Depression, die sich durch Krankheitsdauer und Ausprägungsgrad unterscheiden. Bei organisch depressiven Störungen liegt eine Hirnschädigung bzw. eine Gehirnfunktionsstörung z.B. durch einen Hirntumor oder Schilddrüsenunterfunktion vor. Nähere Informationen finden Sie unter Depression.

Organische Angststörung

Organische Angsterkrankungen haben – wie nicht organische – viele Facetten z.B. Phobien oder Panikattacken. Nähere Informationen finden Sie unter Angst- & Panikstörung: Was ist das?

Organische wahnhafte Störung

Ein Wahn ist eine Überzeugung, die jedoch keinen realistischen Hintergrund hat und für niemanden außer den Betroffenen gut nachvollziehbar ist (z.B. Verfolgungswahn oder Beziehungswahn). Wahn ist nicht gleichzusetzen mit einer Schizophrenie, bei der noch weitere Symptome auftreten. Wahnideen haben unterschiedliche Ursachen, mitunter auch organisch z.B. im Rahmen einer Demenz.

Organische Persönlichkeits- und Verhaltensstörung

Persönlichkeitsstörungen äußern sich in starren Gefühlen und Verhaltensweisen. Sie betreffen das gesamte Wahrnehmen, Denken, Fühlen und Verhalten eines Menschen. Verhaltensstörungen können unterschiedlichste Ausprägungen haben. Bei organischen Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen liegt eine Erkrankung, Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns vor z.B. durch AIDS oder einen Schlaganfall.

Weitere organische psychische Störungen

Weiters gibt es auch organisch bedingte katatone (mit Bewegungsstörungen einhergehend), dissoziative (mit Wahrnehmungsstörungen), emotional-labile sowie leichte kognitive Störungen. Auch Schlafstörungen und sexuelle Funktionsstörungen können ihre Ursache in körperlichen Erkrankungen oder Schädigungen haben.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse